Kamerun Blog

Die Austauschbegegnung im August/September 2018 am Collège Jean Tabi wurde mit den Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes der Nordkirche und aus dem PASCH-Programm der KMK (« Schulen - Partner der Zukunft ») gefördert.

21. August 2019

"Auf der Reeperbahn mittags um halb 1"

20190821_174949.jpg

Aujourd’hui Léa et moi nous nous sommes levé à 7h30 comme tous les matins et nous avons manger pris une douche et nous nous sommes dirigés vers l’école à 8h55 arrivée à l’école nous avons rencontré tous le groupe et chaque un devrait travailler sur son projet les camerounais sur leur esquisse d affiche pour le collège sur les plaques solaires et les allemands sur leur projet à eux après avoir fini tous cela au environ de 11 h nous aller manger au café olé du riz avec du Chili et du yaourt comme dessert j’ai trouvé cela vraiment bon et semblable à ceux que nous mangeons souvent au camerounais  après avoir manger nous avons fait le tour d’un quartier d’Hamburg qui était vraiment magnifique nous avons vu là dom et plein d’autres endroit comme le stade de football de st Pauli la marche était très fatiguant et j’ai eu très mal au pied vers 15 h nous sommes rentrés à la maison et à 16 h nous sommes allé au centre commercial pour rencontrer son amie et ensemble nous avons poursuivie notre balade j’ai acheté bcp de choses et c’était trop cool arrive à la maison nous avons commandé asiatique avec sa famille et nous avons manger à la maison et chaquun est allé se coucher.

Yvana

20190821_175122.jpg

Wie die meisten Tage begann auch dieser Tag für uns wieder um 9 Uhr im Lesesaal. Am Vormittag hatten wir erstmal Projektzeit, die meisten haben konzentriert und erfolgreich gearbeitet. Zwischendurch wurden die Sieger der HVV Rallye gekürt, die Gruppe 3 mit Helen, Jenny, Carla, Maurine, Moritz und Allan hat gewonnen: Herzlichen Glückwunsch! Zum Mittagessen sind wir ins Café Olé gegangen, dort gab es heute Chili sin/con Carne, es hat den meisten sehr gut geschmeckt und wir sind alle gesättigt in den Nachmittag gestartet. Nala hat uns durch die Sternschanze und durch St. Pauli geführt und zu jedem wichtigen und interessanten Punkt etwas erzählt. So haben wir zum Beispiel etwas über das Karolinenviertel, das Millerntorstadion, zur Großen Freiheit und zum Beatles-Platz gelernt. Um 15:45 Uhr hat die Führung auf der Reeperbahn geendet und wir sind alle etwas früher in den Nachmittag gestartet. Yvana und ich waren noch in der Hamburger Meile zum Shoppen und sind dann abends mit müden Füßen ins Bett gefallen. Andere waren noch in der Stadt oder haben sich einfach mal einen ruhigen entspannten Nachmittag zuhause gemacht. 

Lea

20190821_145732.jpg

20. August 2019

Lübeck

20190820_164858_0.jpg

Ce mardi, nous nous sommes tous retrouvés à la gare centrale pour prendre le train en direction de Lübeck. Une fois dans cette ville, nous avons eu une présentation de certains lieux par Juliana et Nala, mais également par tous les élèves Camerounais. Dans les environs de 12h, nous sommes allés à la plage de Lübeck où nous avons passé un très bon moment tous ensemble. A 16h nous avons pris le train pour notre retour à Hambourg. Cette journée dans une autre ville était très intéressante et relaxante. Elle nous a aussi permis de découvrir beaucoup plus sur l’Allemagne.

 Maurine

20190820_113251_0.jpg

Wir haben uns heute um 8:30 Uhr vor dem Reisezentrum im Hauptbahnhof getroffen. Dann sind wir mit dem Zug nach Lübeck gefahren. Dort haben uns dann Lea, Juliana und Nala herum geführt und uns einige interssante Dinge über Lübeck erzählt. Danach sind wir mit dem Zug weiter nach Travemünde gefahren. Am Strand sind einige baden gegangen und manche haben die Sonne genossen. Gegen 15:30 Uhr haben wir uns dann auf den Weg zurück nach Hamburg gemacht, wo wir wegen eines verspäteten Zuges erst um 17:30 Uhr angekommen sind. Die meisten sind dann direkt nach Hause gefahren. Ich war mit meiner Corres noch auf einem kleinen schönen Konzert.

Carla

 

19. August 2019

La porte sur le monde - Das Tor zur Welt

20190820_000658.jpg
Deuxième semaine de notre séjour dans la ville de Hambourg. Il est 9h. Correspondants Allemands et Camerounais assemblés dans la salle de lecture du campus principal du Winterhuder Reformschule reçoivent les consignes de la journée de M . HEINO schaefer, membre de l'équipe de Direction de l'établissement:
- travail de recherche en petits groupes sur la toile par les Camerounais afin de retracer l'histoire de certains édifices phares de la ville de Lubeck à visiter le lendemain
-rassemblement une heure plus tard pour une excursion au port mythique de Hambourg.
Nourrie par les explications en anglais et en français de Yara et Kévin, cette deuxième articulation de journée , qui s' achevée vers 16h, a permis de s'imprégner des spécificités de ce port baptisé porte sur le monde.
Nestor

20190819_125712.jpg
Die zweite Woche unser Austauschbegegnung startet wie gewohnt um 9 Uhr morgens im Lesesaal. Unser Oberstufenleiter Heino Schäfer erklärt den SchülerInnen ihre Aufgaben für den Vormittag: Die SchülerInnen arbeiten an ihren Projekten zur Stadtentwicklung und an den ersten Entwürfen des Informationsplakates zur Photovoltaikanlage auf dem Dach des Jean- Tabi. Nach dem gemeinsamen Mittgessen im Café Olé beginnt unsere Entdeckungstour des Hafens. Yara und Kevin führen uns von der Elbphilharmonie, über den alten Elbtunnel bis zum Elbstrand und erklären sowohl auf Englisch als auch auf Französisch die Bedeutung des Hafens als Tor zur Welt.
Verena

20190819_145626.jpg

18. August 2019

Le concert en plein air de l'Elphi - Das Open-Air Konzert der Elphi

Nous nous sommes levés a 11h puis avons pris nos petits dejeuner! À 14h30 nous sommes quites de la maison pour nous rendre à l'anniversaire d'une des amis de Yara qui se nomme Zara pendant que les autres menaient diverses activites tel que le bowling et la visite du parc d'attraction! Nous avons quite cette fête d'anniversaire à 19h20 pour aller voir un concert en plein air de l'orchestre de l'Elbphilharmonie avec Manuela,Grace et leurs correspondantes qui s'est pronlongé jusqu'a 20h! Apres le concert nous sommes aller à la plaza pour admirer la ville de Hamburg et nous rendre compte à quelle point cette ville est magnifique et à quel point nous avons de la chance de la visiter et d'y vivre! Ainsi nous sommes alors rentrés aux alentours de 23h!
Kevin

IMG-20190819-WA0008.jpg

Der Sonntag hat wieder sehr langsam und ausgeschlafen begonnen. Der fehlende Schlaf war nun wieder aufgeholt, und wir wollten alle etwas unternehmen. Nach dem Frühstück hieß es jedoch für viele erstmal: Arbeiten an den Projekten. Während wir gegen Mittag zu einem Geburtstag gefahren sind, haben andere ihre Laufroute, welche sie bei ihrer Präsentation laufen wollen, abgegangen, andere waren Eisessen oder waren einfach nur zu Hause, und haben den Tag genossen. Bei der Geburtstagsfeier, auf die  Kevin und ich gegangen sind, waren nur deutsch sprechende Leute. Am Anfang fiel es beiden Seiten sehr schwer, aufeinander zuzugehen und sich zu unterhalten. Zunächst waren es nur die Deutschen, welche auf ihn zugegangen sind, was ich dennoch von ihm sehr stark fand, dass er sich mit jedem unterhalten hat, und offen für alles und jeden war. Was mich sehr gefreut hat war, dass er, nachdem wir alle Karten gespielt haben, sogar auf Leute zugegangen ist. Er hat selber gesagt, am Anfang wusste er nicht wohin mit sich und um so mehr freut es mich, dass er mitgekommen ist.
Da der Geburtstag also so eine schöne positive Wendung genommen hat, sind wir dort bis zum Abend geblieben. Von dort direkt sind wir dann zur Elbphilharmonie, in welcher das BJO gespielt hat, gefahren. Da dort zu der Zeit Open Air Kino war, haben wir uns dort mit vielen anderen Kamerunern und Deutschen getroffen und haben uns das Konzert gemeinsam angehört. Am Ende des Konzerts sind dann alle noch auf die Plaza gegangen, da man sich diesen Ausblick (am Abend/ in der Nacht) über den Hamburger Hafen nicht entgehen lassen konnte. Mit diesem schönen Ausblick in Gedanken sind wir dann nach Hause gefahren und ins Bett gegangen, sodass wir mit neuer Kraft in die nächste Woche starten konnten.

Yara

IMG-20190819-WA0004.jpg

17. August 2019

Peter Pane et vue sur le port avec du Henna - Peter Pane und Aussicht auf den Hafen mit Henna

Après nous être endormis a 2h30 suite à l'anniversaire de Jenny, nous nous sommes offert un repos bien merité qui s'est prolongé jusqu'à 11h! Ensuite nous avons pris un copieux petit dejeuner et on a travaillé sur la présentation de Yara concernant le port de Hamburg! À 15h Nala et Gabriela nous ont rejoint et on a fait quelque partis de UNO avant d'aller au restaurant appele Peter Pane où nous ont rejoint Lea et Grace et où nous sommes restés de 17h à 19h! Ensuite, nous sommes allés visiter le port d'Hambourg et ensuite on s'est arreté chez Nala où nous sommes restés jusqu'aux alentours de 22h30 pour qu'elles (Yara, Lea et Nala) puissent se faire des dessins appelés Henna avant de finalement rentrer a la maison! Cette journee était passionante et riche en emotion!

Kevin

IMG-20190818-WA0003.jpg

Der Tag hat für uns langsam und entspannt begonnen. Am Vortag hatte Jenny Geburtstag, der am Abend von uns alles gefeiert wurde. Alle haben sich sehr gut unterhalten, getanzt und Spiele gespielt. Da der Abend so schön war, ging er dementsprechend lange, weswegen viele erst um 2:00  Uhr oder 3:00 Uhr in der Nacht zu Hause waren. 

Bei uns hieß es daraufhin erstmal ausschlafen. Da es unser erster Tag mit der Möglichkeit auszuschlafen war freuten wir uns sehr darüber, wobei man merkte, das den Kamerunern der Schlaf etwas mehr fehlte, da diese nie so spät ins Bett gehen (zum Beispiel, da ihre Tage viel kürzer sind). Wir sind also gegen 11:00 Uhr aufgestanden und haben um 12:00 gefrühstückt. Hierbei haben wir uns wieder viel Zeit gelassen, haben uns nett unterhalten und überlegt, was der Plan für heute sei. Da erzählte mir mein kamerunischer Austauschpartner Kevin, das bei Ihnen immer alles geplant und strukturiert sei, wenn sie etwas unternehmen wollen. Dementsprechend hat es mich sehr gefreut, dass er sich darauf eingelassen hat, alles auf sich zukommen zu lassen. Nach dem Frühstück haben wir dann an meiner Präsentation (über den Hafen) gearbeitet. Da wir einen Vergleich zwischen Deutschland und Kamerun schreiben wollten, haben wir uns sehr viel über die Unterschiede unterhalten und wir haben beide viel über das andere Land erfahren. Oft waren wir erstaunt und überrascht was es für andere Sitten gibt, haben diese aber aufgenommen und akzeptiert. Schließlich sind Freunde aus dem Austausch zu uns gekommen und wir haben zusammen Karten gespielt. Andere waren auf dem Dom, bei einem Gemeindefest einer Kirche oder in einer Meile shoppen. 

IMG-20190818-WA0004.jpg

Nach dem Karten spielen haben wir noch mehr Freunde getroffen (ebenfalls aus unserer Austauschgruppe), und wir sind alle zusammen essen gegangen bei Peter Pane. Das fanden wir alle sehr schön, denn zusammen Burger essen wollten wir alle einmal. Uns ist aufgefallen, dass es aber auch hier Unterschiede gibt. Wie zum Beispiel, dass der Kellner zum bezahlen zu uns gekommen ist und wir nicht zu ihm. Für die Kameruner war dies etwas komisch, aber letztlich kein Problem. Nach Peter Pane sind wir zu einer der Freundinnen nach Hause gefahren, hielten uns dort kurz auf und sind dann zur Elbe an den Hafen gelaufen. Dort haben wir die Fähre genommen und sind zum Schiffhaus gefahren, auf welches wir dann auch raufgestiegen sind. Oben hatten wir alle einen fantastischen Ausblick. Dieser hat sowohl uns Deutsche als auch die Kameruner sehr beeindruckt. Nachdem wir die Fähre zu den Landungsbrücken genommen hatten, sind wir nach Hause gelaufen. Dort haben wir alle versucht Henna zu malen, was leider bei uns allen nicht sehr gut geklappt hat. Da es schon sehr spät war, sind wir dann auch nach Hause gefahren und direkt schlafen gegangen, mit dem Versprechen: Wir versuchen Henna malen nochmal zusammen, dann nur besser vorbereitet. Und darauf freuen wir uns jetzt schon alle sehr.

Yara

 

16. August 2019

Joyeux anniversaire Jenny! Alles Liebe zum Geburtstag Jenny!

Aujourd’hui Léa et moi, nous sommes levés à 8 h 30 pour prendre le petit déjeuner: Nous avons pris une douche chacune, puis nous nous sommes dirigés à l’école vers 9h55. Ce jour allait être différent des autres, parce que nous sommes allés voir les primaires, précisément la classe des girafes.

DSC05529.JPG

Là-bas chaque Camerounais s’est présenté aux enfants et nous leur avons aussi présenté certains plats traditionnels de chez nous comme le Sangha et plein d’autres. Suite à sa nous avons créé des petits groupes constitués d’enfants et de correspondants pour jouer à des jeux et Léa, moi Audrey et Nala, nous sommes retrouvés avec 4 enfants prêts à jouer au football, c’était très, très amusant, parce que nous avons d’abord joué les filles contre les garçons, puis nous avons mixé, j’ai trouvé sa hyper cool.

DSC05496.JPG

Après 1 h30 de jeu, nous nous sommes rassemblés avec les autres pour une photo de famille, puis chacun est rentré chez soi . Arrivé à la maison, nous avons mangé du Chili avec du riz qui était très bon. Vers 14h15, nous avons pris 2 traîns et avons fais du covoiturage avec l’une des amies de Léa, Nina, pour aller à son cours d’équitation. Arrivés sur place, j’ai été amené d’abord à l’écurie pour voir les chevaux et j’avais un peu peur en les voyant. Ensuite, je suis allée du côté des spectateurs et j’ai pu voir Léa monter à cheval et faire divers tours avec son cheval Barbara. C’était vraiment beau de voir tous ces gens pratique cela et après 1 h de cheval, nous sommes rentré à la maison. Après 1h de repos et de douchage, nous nous sommes dirigés vers chez Helen pour participer à l’anniversaire de Jenny là-bas. Nous avons mangé, bu, joué à des jeux comme la chaise musicale et action ou vérité je me suis beaucoup amusé et à 1 h Léa et moi sommes rentrées à vélo comme nous sommes venues pour nous reposer.

Yvanna

Heute hat Jenny Geburtstag, dazu später mehr! Der Tag begann heute für uns erst um 10:15 Uhr vor dem Gebäude der Primarstufe, damit wir ein bisschen ausschlafen konnten, um uns von den letzten Tagen zu erholen. Dann besuchten wir unsere Patenklasse, die Giraffen. Dort haben wir erst mal für Jenny ein Geburtstagslied gesungen, erst auf Englisch und dann nochmal auf Französisch. Danach haben wir uns in Kleingruppen zusammen gefunden. In einer Gruppe waren immer ein paar GrundschulschülerInnen mit zwei OberstufenschülerInnen und den jeweiligen kamerunischen AustauschschülerInnen. In den Gruppen, haben wir immer etwas zusammen gespielt, wie Fußball oder Verstecken. Außerdem haben die Kinder noch Fragen an die KamerunerInnen gestellt, die immer gerne und meistens ausführlich beantwortet wurden, nachdem die Deutschen DolmetscherInnen gespielt hatten. Das Spielen mit allen zusammen hat großen Spaß gemacht und die Zeit ging sehr schnell vorbei. Dabei haben wir gemerkt, wie wichtig die gemeinsame Zeit ist und, dass man trotz sprachlicher Barrieren unfassbar viel Spaß miteinander haben kann! 

DSC05510.JPG

Anschließend haben wir noch eine kurze Reflexion der ersten Woche gemacht, und dann war unser Tag in der Schule auch schon vorbei. Am Nachmittag hatten wir dementsprechend Freizeit, welche Yvana und ich beim bzw. mit Reiten verbracht haben. Da ich jeden Freitag Reiten habe, sind wir zusammen zum Reitstall gefahren. Sie fand es sehr gut, und es war für sie  sehr spannend, da sie (Reit-)Ställe aus Yaoundé nicht kennt. Obwohl für sie alles neu, interessant und ein bisschen beängstigend war, hat sie sich in die Nähe der Pferde getraut, was mich sehr gefreut hat! Andere waren beim Friseur, beim Chor, in der Hamburger Meile, haben sich mit anderen Corres getroffen oder haben einfach mal einen Nachmittag entspannt. Ab 18 Uhr sind wir alle zu Jennys Geburtstagsfeier gefahren und haben dort noch einen schönen Abend zusammen verbracht! 

IMG-20190818-WA0005.jpg

Die erste Woche hat also ein sehr schönes Ende genommen, indem wir sie und den Abend alle sehr schön zusammen haben ausklingen lassen.

Lea

15. August 2019

Une journée intéressante: Le rallye des transports urbains et la visite du consulat honoraire du Cameroun - Ein interessanter Tag mit HVV Rallye und Konsulatsbesuch

En matinée, nous avons préparé des questions pour notre visite au consulat du Cameroun. A 11h30, nous sommes tous allés au consulat avec les encadreurs. Nous avons eu la chance de rencontrer le consul lui-même qui a pu répondre à toutes nos préoccupations telles que la différence entre un consulat et une ambassade, le rôle du consul, etc... Dans l’après-midi, le groupe a écouté un exposé sur les transports à Hambourg notamment le Bus et le train par Juliana et Léa.

20190815_135206.jpg

Ensuite, les élèves du Cameroun ont eu a expérimenter ses explications en faisant un rallye aux transports urbains avec l’aide des correspondants. A 18h30 le groupe est rentré. C’était une journée très longue, mais très intéressante et instructive. 

Maurine

 

Wir haben uns, wie üblich, um 9 Uhr im Lesesaal getroffen. Dann haben wir uns in kleinen Gruppen mit unseren Corres Fragen an den Honorarkonsul überlegt. Anschließend haben wir das Honorarkonsulat der Republik Kamerun besucht und der Konsul hat all unsere Fragen wie z.B „Was ist der Unterschied zwischen einem Konsulat und einer Botschaft?“ oder „Wie sieht die Arbeit eines Konsuls aus?“ beantwortet noch bevor wir sie stellen konnten.

20190815_120851(0).jpg

Danach sind wir zurück zur Schule gefahren und haben unsere Mittagspause gemacht. Nach der Pause fing um 14 Uhr die HVV Rallye von Lea und Juliana an. Dazu wurden wir in 4 Gruppen aufgeteilt. Wir haben alle kleine Hefte mit Fragen bekommen, die die Kameruner beantworten sollten, wobei wir Deutschen ihnen aber helfen durften. Nachdem dann alle Gruppen losgefahren waren und manche sich an anderen Orten zufällig wieder trafen, wurde schnell klar, dass der Besuch im Konsulat und die HVV Rallye zu viel Programm für einen Tag war. Die Rallye hat allen am Anfang viel Spaß gemacht, aber die Kraft war nach einer Zeit leider raus, weshalb wir nach ungefähr 4 Stunden zurück zur Schule gefahren sind und zu Hause noch einen ruhigen und gemütlichen Abend verbracht haben. Ich habe habe den Abend nett mit meiner Austauschpartnerin und Freunden verbracht.

Carla

14. August 2019

Let's get the party started!

20190815_151658.jpg

A 9h quand débute la journée, nous avons présenté le projet sur les panneaux solaires. Celui-ci étant fait, il a été soulevé que l'établissement en compte sur 4 de ses bâtiments. Cette énergie est alors bénéfique car elle rend le collège indépendant et puis réduis les charges économiques. La journée s'est suivie du petit arrêt marqué pour fêter l'anniversaire d'une professeure. Rentrés alors, chacun a essayé de se détendre a sa façon par exemple des balades dans les bois ou dans des parcs. Et dans la soirée, nous sommes allés pour un peu s'évader à un concert à Altona. C'était très mouvementé. La journée s'est terminée sur cette belle note.

Manuela

 

Der Morgen begann wie immer um 9 Uhr in der Schule. Diesmal allerdings nicht direkt mit einer Projektphase, sondern mit einer Präsentation unserer kamerunischen Austauschpartner über die Solaranlage, welche im Juni diesen Jahres auf dem Dach des Collège Jean-Tabi installiert wurde. Das Projekt konnte dank der Spenden (100 Strahlen für Jean Tabi) realisiert werden. Die Photovoltaikanlage versorgt nun vier der zehn Schulhäuser, welche dadurch nun unabhängig vom kamerunischen Strom sind. Nach dieser interessanten Präsentation hieß es für uns wieder: Projektarbeit, welche auch von allen sehr effizient genutzt wurde. Um 12 Uhr haben wir dann mit Kuchen den Geburtstag von Frau Lodahl gefeiert und somit den Vormittag ausklingen lassen.

20190815_152203.jpg

Der Nachmittag war heute zur freien Verfügung; einige haben sich gemeinsam mit ihren Austauschpartnern getroffen und gemeinsam gegessen, andere wiederum haben einfach einen Nachmittag lang entspannt. Heute Abend haben wir uns gegen 19 Uhr der Fabrik in Hamburg Altona getroffen, um ein Konzert der Hamburg School of Music zu besuchen. Da wir alle nicht genau wussten, was uns dort erwartet, sind wir mit gemischten Gefühlen in dieses Konzert gegangen. Schnell wurde aber klar, dass dieses ein wundervoller Abend wird. Die Musikrichtungen haben variiert, von Rock über Country bis Jazz und Raggae war alles dabei. Wir haben die gemeinsame Zeit und die schöne Musik sehr genossen. (Der Tag hat für uns erst am nächsten Morgen geendet, da das Konzert bis 23:30 ging. 

Juliana

IMG-20190815-WA0016.jpg

13. August 2019

La visite touristique de Hambourg - Sightseeing in Hamburg

20190813_132759.jpg

Mardi, Helen et moi, nous sommes réveillées à 7h30 pour arriver à l'école à 9h. À l'école, nous avons commencés nos projets sur les panneaux solaires à Jean Tabi. Ensuite, vers 11h30, nous sommes tous allés au bord du lac artificiel nommé "Alster" pour pique-niquer. Ensuite, vers 13h nous sommes allés à l'hôtel de ville. Une femme nous a fait la visite guidée, elle nous a présenté la partie du parlement et la partie du gouvernement et d'autres pièces également. Ensuite, Louisa et Natascha nous ont fait visité le district de Kontorhaus et présenté des lieux importants. Après,nous sommes allés à l'église Saint Michel où nous avons parcouru 452 escaliers pour arriver à la tour, mais pour descendre nous avons pris l'ascenseur.

20190813_161023.jpg

Ensuite, les encadreurs sont rentrés chez eux et nous sommes partis manger des burgers. Après avoir mangé les burgers chacun est rentré chez lui avec son correspondant et la journée est finie.

IMG_1332.JPGC'était une belle journée. 

Jenny

 

Heute hat sich unsere Gruppe wie geplant um 9 Uhr im Lesesaal getroffen. Nachdem wir ein Missverständnis aufgelöst hatten welches dazu geführt hatte, dass wir dachten, zwei Lehrer wären auf dem Weg verloren gegangen, haben wir den Vormittag mit unserer Projektarbeit verbracht. Unsere Corres haben an einer Präsentation über die Fotovoltaikanlage an ihrer Schule gearbeitet während die anderen Schüler ihre bevorstehenden Führungen in verschiedenen Vierteln Hamburgs weiter vorbereitet haben. 

20190813_133215.jpg

Gegen Mittag sind wir dann zu unserer Führung im Hamburger Rathaus aufgebrochen. Vor der Führung haben wir noch an der Alster gepicknickt und die Alsterdampfer beobachtet. Unsere Führung durch das Rathaus war sehr beeindruckend und hat uns auf Englisch und Französisch unter anderen durch den Plenarsaal, in dem die Hamburgische Bürgerschaft tagt, und durch den großen Festsaal geführt. Nach der Führung haben uns Louisa und Natascha durch das Kontorhausviertel bis zum Michel geführt und uns über verschiedene Bauwerke informiert. Nach Besichtigung des Innenraums des Kirche sind wir auf den Kirchturm gestiegen und haben die Aussicht auf Hamburg genossen.

IMG_1327.JPG

Am Nachmittag ist die Gruppe noch in ein Einkaufszentrum gefahren um Burger zu essen. Der restliche Abend wurde in den Familien verbracht, um sich von dem anstrengenden Tag auszuruhen.

Helen

12. August 2019

Une école différente - Eine andere Schule

20190815_091923.jpgNous sommes arrivés au lycée Winterhude le lundi 12 aout à 9h00. Après s'être divisés en 3 groupes, nous avons commencé une visite guidée du site. Il nous a été présenté  d'abord le terrain principal où étudient les élèves du primaire et collèges. L'enceinte est constituée de terrains de sport et de plusieurs bâtiments avec des salles pour différentes matières telles que musique, art, mathématiques, technologie et certaines réservées aux projets.Il a été dit que les trois premières semaines de classes étaient consacrées aux projets,les élèves étant donc occupés dans différents ateliers et parfois de classes de plusieurs niveaux. Nous avons aussi visité la partie-lycée regroupant des salles semblables et cela jusqu'à 11 h. Après une pause de 1h, les programmes du séjour en français nous ont été distribués et nous les avons étudiés avec les correspondants allemands. Il nous a ensuite été donné de travailler sur le projet portant sur l'installation des panneaux solaires au collège Jean Tabi que nous avions à présenter le lendemain jusqu'à 14 h et nous avons ensuite été libérés. Le reste de la journée fut consacré à faire des courses dans les supermarchés et au temps en famille.  

Yvanna
20190815_091937.jpg
Heute haben wir uns alle um 09:00 Uhr im Lesesaal in der Schule getroffen. Nach einer Begrüßung der Kameruner durch Herrn Schäfer haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und eine Führung durch die Schule gemacht. Danach haben wir eine kleine Pause draußen in der Sonne gemacht und Dinge bezüglich des Programms und der Projektarbeit besprochen. Gegen 13:00 Uhr war das vorgegebene Programm dann schon zu Ende und die Gruppe hat sich aufgeteilt. Einige haben zum Beispiel Fahrradfahren ausprobiert und wir sind mit ein paar anderen in die Hamburger Meile gefahren, um Shoppen zu gehen und eine Lösung für die kaputte Brille einer Austauschschülerin zu finden. Nachmittags stand es den SchülerInnen frei, wie sie ihren Nachmittag gestalten. Ich war zusammen mit meiner Austauschschülerin beim Querflötenunterricht. Wieder zuhause haben wir den Abend gemütlich ausklingen lassen. Ich freue mich schon auf die nächsten Tage und bin gespannt, was wir noch erleben werden.

Luzie

11. August 2019

Retour dans les familles - Aufbruchstimmung

20190811_152137.jpg

Le dimanche 11/08/2019 a été notre dernier jour à Sylt. Nous avons commencé cette journée par un superbe petit déjeuner dans lequel nous avons réalisé nos casse-croûtes. Ensuite nous avons fait un séminaire sur la "mission commune pour découvrir l'environnement" puis nous avons débuté la préparation du projet, la distribution des responsabilités, et l'organisation des groupes en détail. Dans l'après-midi, nous sommes allés à HAMBOURG et nous avons regagné nos familles respectives. Mon séjour à Sylt a été une agréable expérience, c'était super gratifiant pour moi malgré le climat difficile du fait des vents violents et des pluies assez imprévisibles pour nous qui venions d'arriver.

Allan

Nach erneutem frühen Aufstehen und einem ausgiebigen Frühstück findet der Abschluss unseres Vorbereitungsseminars statt. Aufgeregt und gespannt geht es mit dem Zug zurück nach Hamburg und erstmal in die Gastfamilien. 

Moritz

10. August 2019

Gemeinsam Sylt entdecken

20190810_175448.jpg

Mon séjour à Sylt a été une très bonne expérience ! Il a débuté par notre arrivée dans un auberge dans la ville de List, puis nous nous sommes rendus dans nos chambres respectives où nous étions à 6 dans une chambre 3 couples pour 4 chambres. Ensuite, nous avons dîné et enfin nous avons eu notre premier séminaire préparatif sous la supervision générale de M. Jean-Léopold Leumassi. Le lendemain, nous avons eu notre deuxième séminaire après le déjeuner, puis nous avons eu une promenade guidée en vasière où nous nous sommes rendus à la plage. Au retour, nous avons eu un autre séminaire le soir après le dîner et enfin nous sommes allés nous coucher.

Allan

 

Sieben Uhr Morgens. Es klopft an unsrer Zimmertür. Wir sollen aufstehen. Müde und verschlafen durchlaufen wir unsere Morgenroutinen. Nach dem Frühstück startet das geplante Seminar zur Gruppenbildung. Um 12 Uhr ist Mittagspause. Gemeinsam gehen wir zum Strand. Einige wollen Baden gehen. Doch das Wetter macht uns einen Strich durch die Rechnung. Kaum sind wir am Strand angekommen fängt es an zu stürmen und es schüttet wie aus Eimern. Also zurück zur Jugendherberge. Im Nachmittagsseminar haben wir in Gruppen alltägliche Situationen nachgestellt und den unterschiedlichen Umgang mit diesen in Kamerun und Deutschland besprochen. Später heißt es Wattwanderung. Gemeinsam mit unserm Wattführer Jan Krüger erkunden wir die Lebewesen und Eigenarten der Nordsee. Barfuß und von den Kamerunern fragend belächelt, zeigen wir eine für uns normale Touristenaktivität. Abends kommen beinahe alle zusammen und spielen UNO. Dann ging es früher oder später ins Bett.

Moritz

20190813_234038.jpg

 

9. August 2019

Bienvenue à Hambourg - Herzlich Willkommen in Hamburg

20190809_103354(0).jpg

Nous sommes arrivés Vendredi, aux environs de 10h30 à l'aéroport à Hambourg où nous avons été plutôt bien accueillis par nos correspondants et leurs encadreurs, avec des pancartes de bienvenue, des câlins, etc. Malheureusement, les retrouvailles ne purent durer longtemps car d'après notre programme nous devions allés à un hôtel à List sur l'île de Sylt, un peu comme nous étions allés à Kribi l'année passée quand nos corres sont venus au Cameroun. Nous avons pris le train, puis le bus avant d'arriver à l'hôtel aux alentours de dix-sept heures.
Après le choix des chambres, nous prenions le dîner. Puis nous nous retrouvions dans une salle de l'hôtel pour commencer le séminaire. Il fut dirigé par Léo, notre médiateur interculturel habituel. Il s'agissait juste d'une prise de contact entre les élèves et les encadreurs avec des petits jeux amusants, et de l'annonce du programme du lendemain. Le séminaire finit donc à près de 21h30 et nous étions maintenant libres. Pendant que des personnes allèrent se coucher sans tarder, d'autres préférèrent d'abord jouer au basket, d'autres aller nager, et d'autres tout simplement discuter ou pianoter leurs téléphones.

Nicholas
20190810_123617.jpg
Der heutige Tag begann für uns, die deutschen Schülerinnen und Schüler, um 10:30 Uhr. Wir nahmen die Corres, welche bereits seit vielen Stunden unterwegs waren, am Flughafen als Gruppe und mit Plakaten in Empfang. Für eine ausgiebige Begrüßung war jedoch keine Zeit, da wir einen Zug zu bekommen hatten, der uns nach Sylt brachte.
Die Zugfahrt selber war über weite Strecken sehr ruhig, weil unsere kamerunischen Austauschpartner von ihrem langen Flug etwas erschöpft waren. Aber erstmal staunten zu Beginn der Fahrt die meisten von ihnen über die verschiedensten Gebäude Hamburgs, welche man von der Bahn aus sehen konnte, und stellten so viele Fragen zu diesen, dass auch wir irgendwann keine Antworten mehr wussten.
Gegen halb 5 kamen wir schließlich an der Herberge an und bezogen unsere Zimmer in dem Haus mit dem kreativen Namen "Nils Holgerson Haus". Auf der Tagesordung standen für den Abend nur noch das gemeinsame Abendbrot und eine 1 1/2 stündige Kennlernrunde, welche von Léo, der schon unsere Vor- und Nachbereitungsseminare durchgeführt hatte, angeleitet wurde. Anschließend löste sich die Gruppe auf. Einige gingen noch in der Nordsee baden, andere wiederum spielten noch ein wenig Basketball, die meisten jedoch gingen bereits auf ihre Zimmer und der Abend klang so sehr ruhig aus. 

Justus

6. September 2018

On est ensemble!

20180906_150522.jpg

Nach vielen spannenden Erfahrungen und Eindrücken neigt sich unsere Reise dem Ende entgegen. Die meisten Schüler/innen konnten heute ausschlafen und mittags mit gepackten Koffern zur Abschiedszeremonie erscheinen. Alle beteiligten Schüler/innen und Lehrer/innen wurden geehrt und wir hatten die Möglichkeit, uns für die erfahrene Gastfreundschaft zu bedanken. Diese durften wir direkt im Anschluss an die Dankesreden noch einmal erleben, da alle Gastfamilien köstliche Spezialitäten des Landes mitbrachten. Zusammen ging es danach auf den Weg in Richtung Flughafen mit Erdnüssen, allerlei Früchten, Holzfiguren, Kleidern und anderen Souvenirs im Gepäck. Die Verabschiedung von Corres und Gastfamilie fällt schwer, deshalb sagen wir statt "Au revoir" zum Abschied auf kamerunische Art: On est ensemble!

Verena Lodahl und Ellen Ziel

5. September 2018

Der letzte Schultag am Collège!

Wir haben uns heute alle pünktlich um 7:30 Uhr in der Schule getroffen. Es sind sieben Schüler/innen und Frau Lodahl anwesend, da die anderen schon einen Plan für den Tag hatten, durften sie zu Hause bleiben. Wir begeben uns in den Deutschraum, um an der Planung für unseren Kamerunabend arbeiten zu können, der am 25. September um 18:30 Uhr im Oberstufengebäude stattfinden soll - alle Leser sind natürlich herzlich dazu eingeladen!

20180828_134445.jpg

Anschließend findet ein Deutschkurs in dem Raum statt. Aus diesem Grund gehen wir zum Pavillon, wo wir an der Planung weiter arbeiten, quatschen und essen (Beignets) können.
Es fängt an zu regnen und wir werden von allen Seiten nass, weshalb wir uns alle in die Mitte kuscheln und unsere Pullover und Jacken anziehen, weil es richtig kalt geworden ist. Wir warten bis der Regen vorbei ist und dann suchen wir unsere Corres, um nach Hause zu gehen und die letzten Erledigungen zu tätigen oder den Koffer zu packen.

20180905_192210.jpg

Am Abend, so gegen 18.30 Uhr, haben meine Gastfamilie und ich, Besuch von Frau Lodahl, M. Tang und M. Noah bekommen. Dort empfangen wir sie herzlich an dem Tor und es wird reichlich gegessen, getrunken und geredet.
Alle Gastfamilien wurden während unseres Aufenthaltes besucht und unsere Lehrer/innen wurden überall mit herzlicher kamerunischer Gastfreundschaft empfangen.
Nach diesem letzten Tag in Kamerun gehen wir mit einem weinenden und einem lachenden Auge ins Bett!!

Stella und Milan

20180906_210734_001.jpg

Seiten