Wattenmeer!

Du liebst die Natur am Meer?
Du möchtest in und an ihr forschen und sie sogar schützen?
Wenn du auch neugierig, zäh und sportlich bist, dann bist du bei dieser Herausforderung genau richtig!

In Kooperation mit dem Nationalparkhaus Neuwerk werden wir Aktionen zum Umwelt- und/oder Tierschutz und mindestens einen Forschungsauftrag rund um das Wattenmeer durchführen.

Deine Herausforderungen werden sein:

  • mit der Gruppe ein Forschungskonzept zu entwickeln, dieses dann auf der Insel Neuwerk auszuführen und anschließend auszuwerten,
  • hierfür 10 Tage vor Ort in einem Schullandheim mit Selbstversorgungsprinzip zu verbringen
  • und natürlich die etwa 120 km lange Strecke mit dem Fahrrad (1-2 Übernachtungen unterwegs) zu bewältigen.

Von dem möglichen Schietwetter an der See mal ganz abgesehen...

Berichte

Freitag, 7. September 2018

Tag 14 - Am Ende war die Luft raus

Morgen haben wir die nassen Zelte eingepackt. Schön, dass das heute auch egal war. Ohne große Pause zog es uns nach Hause. Pannenfrei ging es in die große Stadt. Am Wiesendamm war dann die Luft raus. Aus dem Hinterrad natürlich. Also schob ich mein Rad ins Ziel. Aber wir haben es geschafft! Alle sind heil angekommen. Herausforderung bestanden.

Finjo

Wattenmeer Tag 14 - Rückfahrt.jpg

Wattenmeer Tag 14 - Ankunft.jpg

Wattenmeer Tag 14 - Luft raus.jpg

Screenshot_2018-09-06 Am Busch.png

Donnerstag, 6. September 2018

Tag 13 - Auf nach Hause

Morgens zog es uns nach Hause. Nach einem kurzen Einkaufsstopp für frische Lebensmittel (wie Cola, Gummibärchen und Chips) machten wir uns auf den Weg. Ohne Regen aber wie immer mit Gegenwind ging es immer am Deich entlang. Nachmittags erreichten wir die Elbfähre in Wischhafen. Für Autos war mal wieder eine Stunde Wartezeit angesagt, wir durften einfach gerade durchfahren und konnten es uns vorne auf dem Schiff gemütlich machen.

Dann sind wir noch die letzten Kilometer bis zum Campingplatz in Kollmar geradelt. Dort wurden die Zelte wieder aufgebaut und dann konnten wir auf dem Campingkocher heiße Hot Dogs herstellen. Kaum hatten wir aufgegessen, fing es an zu regnen.

Finjo

Wattenmeer Tag 13 - Aldi2.jpg

Wattenmeer Tag 13 - Aldi.jpg

Wattenmeer Tag 13 - Mittagspause.jpg

Wattenmeer Tag 13 - Fähre.jpg

Wattenmeer Tag 13 - Gepäck.jpg

Wattenmeer Tag 13 - Campingkocher_1.jpg

Wattenmeer Tag 13 - Zelte alle.jpg

Wattenmeer Tag 13 - Karte groß.png

Mittwoch, 5. September 2018

Tag 12 - Fester Boden unter den Füßen

Es war der letzte Tag auf Neuwerk. Wir haben alles wieder verpackt und für den kurzen Weg zur Fähre auf den Rädern verzurrt. Die letzten Ecken im Haus mussten noch sauber gemacht werden. Nachdem die Sanitärbereiche mit (etwas zu viel?) Chlor gereinigt worden sind, duftete alles nach Schwimmbad. Wegen der Gezeiten konnte die Fähre erst um 19.30 Uhr ablegen. Wir hatten also noch reichlich Zeit, die wir genutzt haben, um den Leuchtturm zu besteigen. Herrlich, die Aussicht auf zu Hause! Leider hatten wir heute extremes Niedrigwasser, so dass die Fähre noch reichlich Verspätung hatte. Trotzdem haben wir es alle geschafft, Fahrräder, Gepäck und Menschen auf der Fähre unterzubringen, bevor sie sich auf den Weg zurück nach Cuxhaven machte.

Gegen 22.00 Uhr erreichte das Schiff dann wieder das Festland. Da die freundlichen Mitreisenden ihr Gepäck unbedingt zuerst vom Schiff tragen wollten, das leider unten drunter lag, mussten wir unsere Dinge anschließend einzeln vom Deck sammeln. So hatten wir noch Zeit, um den Reedereimitarbeitern die Herausforderung zu erklären. Sie wollten uns erst nicht abnehmen, dass wir mit den Rädern aus Hamburg kommen.

Inzwischen war es reichlich spät geworden, da wir aber alle Hunger auf was richtiges zu essen hatten, haben wir noch den nächsten Dönerladen überfallen. Der Inhaber war ganz froh, dass um die Uhrzeit noch die Kasse klingelt. Er hat uns allen noch Centershocks geschenkt und uns eine gute Heimfahrt gewünscht. Im Pfadfinderhaus erwarteten uns wieder die Hornissen, aber langsam waren wir in Übung. Sie waren schnell rausgeworfen und so fielen wir alle ins Bett.

Finjo

Wattenmeer Tag 12 - Blick vom Turm_0.jpg

Wattenmeer Tag 12 - Blick vom Turm.jpg

Wattenmeer Tag 12 - Leuchtturmwärter.jpg

Wattenmeer Tag 12 - Panorama.jpg

Dienstag, 4. September 2018

Tag 11 - Endreinigung

Heute war großer Endreinigungstag. Wir mussten alle putzen. Nachdem wir fertig waren mit putzen, machten wir eine Mittagspause. Nach der Mittagspause machten wir einen Spaziergang um die Insel. Als wir mit dem Abendessen fertig waren, haben wir noch alle zusammen eine Nachtwanderung gemacht.

Jette und Josefine

 

Wattenmeer Tag 11 - Namen.jpeg

Dienstag, 4. September 2018

Antworten auf die Delfin-Fragen

Wattenmeer Tag 8 - Sonnenuntergang.jpg

  • Wo rüber wir diskutiert haben?

    Wir haben darüber diskutiert, was wir die nächsten Tage machen wollten.

  • Warum geht ihr in ein Haus, um die Flut zu erleben und nicht ans Wasser?

    Wir haben uns am Nationalparkhaus getroffen, dann sind wir ans Wasser gegangen.

  • Wie ist das Wetter?

    Das Wetter auf Neuwerk ist schön. Sonnig und bewölkt, aber kaum Regen.

  • War schon jemand im Leuchturm und wenn ja wie sieht es da aus?

    Noch war keiner im Leuchturm, wenn wir im Leuchturm waren, schreiben wir das in den Bericht.

  • War schon jemand richtig baden?

    Ja gestern waren 3 Kinder im Priel baden. Das Wasser ist aber richtig kalt.

  • Kann man da angeln?

    Nein, im Wattenmeer ist es verboten. Nur in Zone 2 des  Nationalparks wäre es erlaubt.

  • Wie sieht das Schullandheim aus?

    Schön, gemütlich und frisch sanierter Sanitär Bereich. Ansonsten schaut euch die Fotos an.

  • Was gibt es zu Essen und schmeckt es?
    Wir essen ganz viel Spaghetti und Kartoffelpüree mit vielen verschiedenen Soßen. Schmecken tut das auch.

  • Habt ihr ein Kind, das in der Zeit der Herausforderung Geburtstag hat?

    Nein, haben wir nicht.

  • Hat euch ein Krebs gezwickt?

    Nein, nur Muscheln die ein bisschen scharfkantig waren. Daran haben wir uns geschnitten.

  • Gibt es Quallen?

    Ja und zwar die Kompassqualle kommt am häufigsten vor.

  • Was macht euch jetzt in diesem Moment Spaß?

    Eure Fragen zu beantworten.

  • Worauf freuen wir uns?

    Auf unser Bett zu Hause und auf das WLAN.

 

abgetippt von Helena (Delfine)

Montag, 3. September 2018

Tag 10 - Müll sammeln

Heute Morgen sind wir um 8:00 Uhr aufgestanden. Nach einem reichhaltigen Frühstück sind wir Richtung Nationalparkhaus gegangen. Dann haben wir uns in Gruppen aufgeteilt um Müll zu sammeln. Es ist ganz schön interessant, was man so findet. Nach der Mittagspause haben wir uns an die Fragen von den Delfinen gesetzt und sie beantwortet. Später haben noch einige Leute gezeichnet und ich bin mit dem Rad gefahren. Gerade haben wir Abendbrot gegessen, mal schauen, was wir noch erleben.

Finjo

P.S.: Ein Paul hat uns ein Süßigkeitenpaket geschickt. DANKE PAUL!

 

Wattenmeer Tag 10 - Müll.jpeg

Wattenmeer Tag 10 - Müll 2.jpeg

Wattenmeer Tag 10 - Krebs_0.jpeg

Wattenmeer Tag 10 - Zeichnen_0.jpeg

Wattenmeer Tag 10 - Schullandheim_0.jpeg

Bild: Marla

Sonntag, 2. September 2018

Tag 9 - Auf Seehundwanderung

Heute wurden wir um ca. 7.30 Uhr geweckt. Als alle fertig waren sind wir alle zu einem weißen Badehäuschen gefahren, wo wir die Frau für unsere Seehundwanderung getroffen haben.Dann haben wir noch kurz auf die Anderen gewartet. Dann sind wir eine Stunde durchs Watt gegangen. Als wir angehalten haben, hat die Führungsleiterin ein Spektiv aufgebaut, wodurch wir Seehunde sehen konnten. Nach einer halben Stunde sind wir wieder zurück zum Badehäuschen gegangen und von dort zum Schullandheim gefahren. Am Abend waren noch einige von uns baden.

Noah und Collin

 

Wattenmeer Tag 8 Seehudwanderung_0.jpeg

Wattenmeer Tag 8 - Spektiv.jpeg

Wattenmeer Tag 8 - baden_0.jpeg

Wattenmeer Tag 8 Delfin am Meer_0.jpeg

Samstag, 1. September 2018

Persönliche Herausforderungen - eine Auswertung

WAS GUT LIEF:

  • Die Zeit gut eingeteilt zu haben.
  • Mir ist es in der ersten Phase heute Vormittag leicht gefallen und zwischendurch hat mir meine persönliche Herausforderung schon Spaß gemacht.
  • Mir ist es in der ersten Phase leichter als in der zweiten Phase gefallen.
  • Mir war nicht langweilig und meine Hand hat vom Schreiben nicht weh getan.
  • Dass das Wetter mitspielte.
  • Dass ich den Sport voll durchgezogen habe.
  • nichts (leider)

WAS BESONDERS WAR:

  • Man hat mehr bemerkt als sonst. Man hatte Zeit alles wahrzunehmen, das war besonders.
  • Nicht zu reden, wenn man dringend was sagen wollte.
  • Das wir uns daran gehalten haben, was wir machen wollten.
  • Es war nichts besonders, außer dass ich noch eine zweite Challenge hatte.
  • Es war kalt auf dem Deich. Sonst nichts.
  • Die Wirklichkeit zu vergleichen und anzupassen in der Geschichte.
  • Ich war aufmerksamer als sonst und habe noch nie so lange am Stück geschrieben (soweit ich weiß).

WAS SCHWIERIG WAR:

  • zu warten
  • manche lange Texte zu schreiben
  • sich weiter zu konzentrieren und zwischendurch nicht einzuschlafen
  • Es ist mir schwer gefallen den ganzen Tag das Gleiche zu tun. Nach einer Zeit war es nämlich etwas langweilig.
  • Das man sich wirklich nicht unterhalten hat.
  • eine Beschäftigung zu finden
  • die Anstrengung beim Sport
  • so gut wie alles smiley

FÜR DIE NÄCHSTEN TAGE FREUE ICH MICH AUF:

  • Auf die Seehundwanderung
  • Mit meinen Freundinnen Quatsch zu machen
  • Auf die Tour zurück
  • wenn ich zu Hause bin
  • auf Freizeit
  • auf das Ausschlafen zu Hause
  • auf die Seehundwanderung
  • Ich freue mich aufs Watt und auf Zeit mit Freunden smiley.
  • Ich freue mich auch schon auf die Seehundwanderung.
Samstag, 1. September 2018

Tag 8 - Tag der persönlichen Herausforderung

Es ist Samstag. Die Insel wird überrannt von Touristen fortgeschrittenen Alters in praktischer Outdoor-Bekleidung. Wir haben Angst.

Dennoch sind wir frohen Mutes - denn für heute haben sich die Teilnehmer persönliche Herausforderungen ausgesucht. Die Liste geht von "nicht sprechen", über "alleine sein" und "draußen alle Beobachtungen aufschreiben" bis "den Tag lang fasten". Auch eine Geschichte wird von einem notorischen Schreibmuffel verfasst werden. Die Abmachung ist: Drei Stunden durchhalten - Mittagspause - weitere drei Stunden. Werden sie es schaffen? Wie wird es ihnen ergehen? Was werden sie berichten? Wir sind gespannt.

Mittagspause:
Alle sind wohlbehalten und ohne Nervenkrise wieder aufgetaucht. Allerdings waren die Düfte und der Anblick der kauenden MitschülerInnen zuviel für den armen fastenden - am Ende der Pause hat er aufgegeben und beschäftigt sich jetzt an der frischen Luft, während er sein "Abbrecher-Knäcke" verdaut.

Die nächste Runde ist von den meisten erfolgreich geschafft. Vor lauter Übermut gab es sogar noch eine kleine Wasserschlacht - bei Sonnenschein im Windschatten sogar sehr angenehm! Jetzt wird gekocht, gegessen und dann der Tag ausgewertet. Fotos davon folgen.

Morgen steht eine Wanderung zur Seehundbank (also in deren Nähe) an und wir werden uns den Delfin-Fragen widmen.

Ahoi!

LAI und CMI

Freitag, 31. August 2018

Tag 7 - Ab ins Wasser

Heute wurden einige Gruppen gleich dreimal geweckt, auf verschiedene Arten: sprechend, singend, leicht beleidigend.

Außerdem konnte man sich überlegen, wie man sich beschäftigen möchte. Es wurde gelesen, gegessen und die Insel erkundet. Eine Gruppe ist auch auf der Insel herumgefahren und hat schöne Fotos gemacht.

Am Nachmittag haben wir mit einer netten Praktikantin des Nationalparkhauses eine Salzwiesenführung gemacht. Wir haben einige neue Vögel gesehen und viel über das Watt erfahren.

Abends gab es sogar noch eine Sternenwanderung. Hier auf Neuwerk gibt es einen tollen Himmel und wir haben sogar ein Glühwürmchen gesehen. Es sind zwei Jungen beim Verstecken in den Graben gefallen. Der eine musste dann erstmal duschen... Trotzdem war es ein sonniger, lustiger Tag.

Marla

P.S.: Die Antworten zu den Fragen der Delfine folgen.

Wattenmeer Tag 7 - Gruppe.JPG

Wattenmeer Tag 7 - Finjo.JPG

Wattenmeer Tag 7 - Beobachtung.JPG

Freitag, 31. August 2018

Fragen der Delfine

Ahoi ihr Inselbewohner,
vielen Dank für eure Berichte und die Fotos. Ihr habt heute Bergfest, die halbe Zeit auf der Insel ist schon wieder rum.
Wir haben heute überlegt, warum Neuwerk wohl zu Hamburg gehört und dann haben wir noch Fragen an euch gesammelt:

  • Worüber habt ihr denn gestern noch diskutiert?
  • Warum geht ihr in ein Haus, um die Flut zu erleben und nicht ans Wasser?
  • Wie ist das Wetter bei euch?
  • War schon Jemand im Leuchtturm und wie sieht es da aus?
  • War schon einer richtig baden?
  • Kann man da angeln?
  • Wie sieht das Schullandheim aus?
  • Was gibt es zu essen? Schmeckt es euch?
  • Habt ihr ein Geburtstagskind dabei?
  • Hat euch ein Krebs gezwickt?
  • Gibt es Quallen auf Neuwerk?
  • Was macht euch gerade Spaß?
  • Worin besteht für jeden von euch gerade die Herausforderung?
  • Worauf freut ihr euch?

Schöne Grüße

Eure Delfine!

Donnerstag, 30. August 2018

Tag 6 - Eine Burg im Watt

Heute haben wir Forscherfragen bearbeitet und mittags sind wir zum Nationalparkhaus gegangen, um die Flut zu erleben.* Im Watt haben wir eine Wattburg gebaut. Die Flut hat sie dann leider weggespült. Dann sind wir alle mit Klamotten ins Wasser gesprungen. Abends hatten wir eine kleine Diskussion, aber jetzt ist alles wieder gut.

[* Die Delfine fragten beim Vorlesen, warum ihr dafür in ein Haus geht und nicht ans Meer...]

Wattenmeer  Tag 6 - Wattburg.JPG

Wattenmeer Tag 6 - Wattburgbau_0.JPG

Wattenmeer Tag 6 - Wattburgbau 2_0.JPG

Wattenmeer Tag 6 - Füße.JPG

Mittwoch, 29. August 2018

Tag 5 - Schnitzeljagd

Wir durften heute ausschlafen. Danach haben wir einen Spaziergang um die Insel gemacht. Am nachmittag haben zwei Mädchen eine Schnitzeljagd vorbereitet. Alle haben teilgenommen und hatten sehr viel Spaß. Es haben alle gewonnen, außer den Lehrerinnen.

Wattenmeer Tag 5 - Schnitzel.jpg

Schnitzeljagd erfolgreich beendet

Dienstag, 28. August 2018

Tag 4 - Ins Wattenmeer

Wir haben heute eine Wattwanderung gemacht. Die Wattwanderung bestand aus Muscheln und Tiere suchen. Wir sind auch zur Austernbank gegangen. Dort war es voll mit Austern. Als wir wieder zurück waren, haben wir uns die Funde unter dem Mikroskop angeschaut. Danach sind einige Fußball spielen und die anderen ins Museum gegangen. 3 Stunden.

[Abgetippt von Niko (Delfine)]

Wattenmeer Tag 4 - Salzwiese.jpeg

Wattenmmer Tag 4 - mit Leuchtturm.jpeg

Wattenmeer Tag 4 - im Watt.jpeg

Wattenmeer Tag 4 - Watt.jpeg

Wattenmeer Tag 4 - Mikroskop.jpeg

Montag, 27. August 2018

Tag 3 - Ankunft auf Neuwerk

Wetter: wechselhaft

 

Heute sind wir um 6:00 Uhr im Pfadfinderheim aufgestanden, um noch unsere Vorräte für neun Tage auf Neuwerk zu kaufen. Alle waren noch relativ müde, aber wir haben es trotzdem geschafft alles noch pünktlich zu verladen. Nachdem alle Gruppen ihre Einkäufe erledigt hatten, haben wir langsam zum Fähranleger geschoben. Dort haben wir alles auf die Fähre gebracht und uns endlich gemütlich in die Fähre gesetzt. Ein paar Leute haben die Fahrt genutzt, um den nötigen Schlaf wenigstens etwas nachzuholen.

Nach einer ereignislosen Fahrt sind wir ganz schnell zum Schullandheim gefahren. Unser Gepäck wurde von zwei knurrigen Inselbewohnern transportiert. Unsere Unterkunft ist sehr schön und die Zimmerordnung gefällt auch (fast) allen. Später haben wir einen Inselrundgang gemacht. Wir haben frische Meeresluft geatmet und dann zu Abend gegessen. Hoffentlich schlafen heute alle schnell ein.

Marla

[Forscherauftrag der Delfine: Wie hoch ist der Leuchtturm auf Neuwerk? 45 Meter]

Wattenmeer Tag 3 - Gruppe.jpg

Sonntag, 26. August 2018

Tag 2 - Auf nach Cuxhaven

Wir sind heute um 7.00 Uhr auf dem Zeltplatz aufgestanden. Dann sind wir um 10.00 Uhr aufgebrochen. Zum Glück hat es heute nicht geregnet. Nach 31km haben wir eine Mittagspause gemacht. Am Ende unserer Pause packten wir unseren Proviant ein und fuhren Energie geladen weiter. Um 18.00 Uhr kamen wir am Pfadfinderhaus in Cuxhaven an. Eine Mitschülerin wurde noch nachträglich abgeholt. Um 22.00 Uhr gingen wir dann alle müde und geschafft ins Bett.

Josefine

Wattenmeer Tag 2 - Frühstück.jpg

Wattenmeer Tag 2 - Leuchtturm.jpg

Wattenmeer Tag 2 - Deich.jpg

Wattenmeer Tag 2 - Deich 2.jpg

Wattenmeer Tag 2 - Deich 5.jpg

Wattenmeer Tag 3 - Pfadfinderhaus.jpg Pfadfinderhaus Cuxhaven

Wattenmeer Tag 2 - Karte.png

 

Samstag, 25. August 2018

Tag 1 - Die Strecke nimmt kein Ende

Wattenmeer Tag 1 - Kreis.JPG

Heute sind wir um 8.30 Uhr an der Schule gestartet. Ziel war der Campingplatz auf Krautsand. Kaum waren wir losgefahren, gab es schon den ersten ungeplanten Stopp. Eine Fahrradtasche, die mit Lebensmitteln beladen war, hatte sich in den Speichen verfangen. Aber mit Gaffaband war die Sache schnell im Griff und es konnte weitergehen. Vor der Fähre auf die andere Elbseite hat es dann angefangen zu regnen. Den Rest der Strecke hatten wir mehr Regen als Trockenphasen. Nach der Hälfte der Strecke fingen die ersten Muskeln an zu schmerzen, aber durchgehalten haben alle.

Abends am Zeltplatz angekommen, wurden erst noch die Zelte aufgebaut und dann gegessen. Jetzt gehen wir schlafen...

Finjo

Wattenmeer Tag 1 - Abfahrt 1.JPG

Wattenmeer Tag 1 - Abfahrt 2.JPG

Wattenmeer Tag 1 - Abfahrt 3.JPG

Wattenmeer Tag 1 - Tor.jpg

Wattenmeer Tag 1 - Elbe.jpg

Wattenmeer Tag 1 - Jette.jpg

Wattenmeer Tag 1 - Hammer.jpg

Das war der Hammer...

Wattenmeer Tag 1 - Zelte.jpg

Wattenmeer Tag 1 - Delfin.jpg

Komisch, die Delfine sind immer schon da...

Screenshot_2018-08-26 53°33'06 0 N 10°01'09 7 E(1).png

Screenshot_2018-08-26 53°33'06 0 N 10°01'09 7 E.png