Heraus aus dem Nest

 

Heraus aus dem Nest - mit den selbstgebastelten Abschiedsgeschenken von unserer Patengruppe, den Wölfen

16 SchülerInnen sind im In- und Ausland unterwegs! ….
Und nicht nur die kleinen Wölfe begleiten sie in Gedanken!

Luca Schulbesuch in Dänemark

Femke Sportschule in Vermont, USA

Emily + Lilly Bauernhof in Großenbrode an der Ostsee

Constantin San Antonio, Texas

Laura + Gina Bauernhof in Gaienhofen, Bodensee

Lara +Lotte Praktikum Jugendherberge Schillighoern

Melissa Schulbesuch in London

Kylie Schulbesuch in Ecuador

Otis Praktikum Altenheim in Bremen

Viktoria Schulbesuch in Darmstadt

Vanessa Schulbesuch in Norderstedt

Anthony Praktikum in Zaghreb, Kroatien

Lena Praktikum auf dem Ohlsdorfer Friedhof

Berichte

Dienstag, 26. September 2017

Letzter Tag bei Viktoria

Sehr geehrte Frau Meißner, wir sind gestern gegen 12 Uhr Nachts gut angekommen bei meiner Gastfamilie, nach einer 13 Stündigen Busfahrt. Die Klassenreise in Kroatien war sehr aufregend und spannend. In diesen drei Wochen habe ich sehr vieles dazu gelernt und erlebt. Ich werde meine Gastfamilie und die Schüler sehr doll vermissen, da wir uns alle sehr gut verstanden haben. Wir hatten alle unsere up's und down's, aber zum Schluss kann ich sagen das ich wahre Freunde dazu gewonnen habe. Ich freue mich sehr auf mein Zuhause, meine Familie und natürlich auf meine Freunde. Auf meinen ganz normalen Alltag freue ich mich auch schon sehr. Es ist schwer die Zeit hinter mir zulassen, aber ich stehe ja jetzt mit den ganzen Menschen im Kontakt und wir haben schon beschlossen uns bald wieder zusehen. Das war eine Erfahrung für mein Leben und ich danke Ihnen das ich in dieser Herausforderung teilnehmen durfte. Mit freundlichen Grüßen Viki

Montag, 25. September 2017

Als ich kam war ich eine Fremde als ich ging eine Kollegin!

Hallo liebe Wölfe und hallo an alle, die sonst noch diesen Bericht lesen,

Dies ist mein letzter Bericht für die Herausforderung "Heraus aus dem Nest", da die Herausforderungen jetzt beendet ist.

Jetzt erstmal zu Mittwoch, Donnerstag und Freitag, meinen letzten Tagen auf dem Ohlsdorfer Friedhof:

Am Mittwoch und Donnerstag habe ich wieder Grabpflege gemacht; also die Beete der Gräber sauber gemacht, Erde aufgefüllt, geharkt und so, so, wie die letzten Tage auch.
Bis auf den Unterschied, dass ich am Donnerstag noch eine Runde mit Unkraut pulen war.

Am Freitag war dann am Morgen auch erstmal wieder eine Runde Unkraut pulen dran. Und danach durfte ich zum ersten Mal mit einer Rosenschere und einem Astkneifer arbeiten: Also wir haben dann zusammen, die, mit der ich gearbeitet habe und ich, einen Busch beschnitten, der zu breit gewachsen war.
Als wir damit fertig waren, hat sie mir dann noch kurz gezeigt wie man Gräber richtig mit Tanne abdeckt, so, dass es schön aussieht. Es war super interessant!
Danach habe ich noch eine Garage ausgefegt - denn sauber machen muss auch sein! ;)

Als Dankeschön hatte ich denen übrigens einen Schokoladenkuchen gebacken, denn ich wollte mich nochmal für alles bedanken. ;)

So...

Ich war aus meinem Nest rausgekommen in die Welt, die für mich 2½ Wochen lang die "Friedhofsgärtnerei 4 des Ohlsdorfer Friedhofs" hieß. Ich lernte den Alltag eines Friedhofsgärtners kennen: Ich lernte mit einem Spaten, einer Harke, einem Fächerbesen und einer Gießkanne richtig umzugehen. Ich lernte, wie man richtig bepflanzt und einige neue Pflanzen-Namen kennen. Es war anstrengend, ja. Aber es hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Ich habe viel neues gelernt.
Vor einigem habe ich auch einiges neues über mich selbst gelernt.

Als ich ankam hatte ich fremde Menschen. Als ich ging hatte ich Kollegen.

Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich kann dem Beruf jedem weiterempfehlen, der gerne draußen ist und etwas mit Pflanzen und Erde macht. ;)

Viele Grüße,
Lena

PS: Euer Lesezeichen hat gute Dienste geleistet, Wölfe! ;)

PPS: Im Anhang, bzw. hier drunter sind einige Fotos zu sehen.
 

IMG_20170921_081441.jpg

IMG_20170921_154157.jpg

IMG_20170921_154520.jpg

IMG_20170922_141100.jpg

IMG_20170922_141136.jpg

IMG_20170922_141407.jpg

IMG_20170922_142202.jpg

IMG_20170922_205240.jpg

 

 

Montag, 25. September 2017

Letzte Erinnerungen von Lilly&Emily

IMG-5806.JPG

IMG-5796.JPG

IMG-5764.JPG

IMG-5751.JPG

Liebe Grüße eure

Lilly&Emily

Sonntag, 24. September 2017

3 Dinge, auf die sich die NestflüchterInnen besonders freuen, wenn sie wieder nachhause kommen

Ich freue mich am meisten wenn ich nachhause komme auf mein Bett und meine Familie. Mir fällt leider nicht mehr ein, weil ich mich hier so wohlfühle. Mir ist doch noch etwas eingefallen ich freue mich noch auf meine Freunde! - Ich freue mich auf mein Bett, weil es so schön weich und gemütlich ist. - Auf meine Eltern - Meine Freunde und da rauf das ich eventuell Haare schneiden gehe. Am meisten freue ich mich auf meine Eltern, meine Freunde und einfach auf meinen normalen Alltag Zuhause - 1.PS4 2.Freunde 3. Familie - richtig ausschlafen, meinen Computer und meine Freunde!

Sonntag, 24. September 2017

Letzte Grüße von Vanessa

 
 
Herausforderung „Heraus aus dem Nest“ 2017/18
3.
Woche: Mo. 18.Sep.-Fr.22.Sep.2017
Einleitung
 
Diese Woche war ein wenig traurig da ich mich schon sehr an die klasse, das
Schulsystem, die Lehrer usw. gewöhnt hatte. Und wie in den letzten beiden Wochen
werde ich hier auch wieder chronologisch alle Highlights der Woche aufzählen.
Viel Spaß beim Lesen, Vanessa.
Montag:
-Wir durften diesen Montag später in die Schule (11:25 Uhr).
-Überraschenderweise hatten wir Foto Tag, ich wollte eigentlich nicht wirklich auf das
Klassenfoto mit rauf da es vielleicht meine Klassenkameraden stören könnte, doch als
ich meiner Klassenlehrerin Bescheid sagen wollte sah sie mich nur fragend an und
antwortete: „ Aber natürlich kommst du mit auf das Foto, das ist doch selbstverständlich!“
Ich war gerührt, dies war auch das absolute Highlight der Woche.
-zwischendurch bekamen wir auch stunden entfall was den langen Tag angenehmer
machte.
Dienstag:
-Ich war überrascht wie sich in insgesamt 90 ́ min. meine Skizzierkünste enorm
verbesserten (Ihr müsst wissen das ich nicht wirklich nicht die beste im skizzieren bin)
-Wir bekamen einen neuen Sport Lehrer, dieser war um einiges besser als die Lehrerin
davor, er sich wirklich angergierte, es ihm wirklich Spaß machte und er ab einem Punkt
auch mitspielte (wir hatten Frisbee).
Mittwoch:
-Der Mittwoch verlief nicht sehr spannend, ich hatte aber an diesem Tag noch Zeit mich
von all denen Lehrer/innen zu verabschieden die ich am Freitag nicht sehen würde.
Donnerstag:
-Das Thema das ich morgen mein letzter Tag sein würde wurde unvermeidlich und unter
der Klasse und anscheinend den Lehrern/innen das Hauptthema, und im Laufe des
tagen war es kurz unheimlich still wenn jemand oder ich ein Witz über mein gehen
machte.
-Eine noch produktivere Kunst Stunde.
Freitag:
-Der Schultag war leider unheimlich kurz und ein Stück weit ein wenig schmerzhaft, aber
trotz allem lustig und schön.
 

Sonntag, 24. September 2017

Die letzte Woche von Otis

Hallo,

meine letzten Tage hier waren sehr gut. Im Altenheim habe ich die letzte Woche in der Pflege gearbeitet. Das war viel anstrengender.
Am letzten Tag hab ich auch was geschenkt bekommen.
Morgen gehe ich noch ins Weser Stadion und dann fahre ich nach Hause.

Am meisten freue ich mich auf:

1.PS4

2.Freunde

3. Familie

Otis

Sonntag, 24. September 2017

Constantins letzte Tage in Texas

Hallo Frau Meißner, Ja meine Mittelohrentzündung ist besser aber noch nicht ganz weg. Ich fang einfach mal am Start des Tages an: wenn ich so aufstehe frühstücke ich immer einen Bagel Und ein Glass Orangensaft mit Eis Würfeln, weil man hier alles mit Eis würfeln trinkt. Danach brachte uns Deborah (die Frau meines Bruders) zu einer Sehenswürdigkeit und ich und meine Bruder Hendrik sind dann durch die Stadt gelaufen, meistens von einer Sehenswürtigkeit zur anderen. Da fast alles mit dem Riverwalk erreichbar ist sind wir denn da entlang gegangen. Sie müssen sich den Riverwalk so vorstellen das man direkt am Wasser entlang geht und der Fluss ist nur so breit wie die Gänge in unserer Schule. Hier ein paar Fotos.

constantin1.JPG

 

constantin2_0.JPG

San Antonio ist eine sehr grüne Stadt mit wenigen Hochhäusern. Die einzigen hohen Gebäude sind ein paar Hotels und ein Turm mit einem Restaurant drin um sich die Stadt von oben anzugucken.
Wir haben hier so ziemlich alles gesehen und ich sage haben, weil wir heute wieder zurück fliegen um 21:40 Texas Zeit und kommen 14:00 Hamburg Zeit wieder an.
Von einem Museum über die Steinzeit bis zu einem Museum mit allen möglichen Tieren ausgestopftes, von einem japanischen Tee Garten zu einer Tropfstein Höhlen, von der ersten Kathedrale in San Antonio zu Fort Alamo. Und natürlich nicht zu vergessen wenn man in America ist muss man auch ins Rainforest Cafe.
Ja ich schaue auch Americanisches Fernsehen, es ist aber sehr verwirrend, weil man viel zu viele Sender zur Auswahl hat.
Mit freundlichen Grüßen
Constantin

 

Freitag, 22. September 2017

Letzte Grüße von Lilly&Emily

Unser vorletzter Tag verlief super wir hatten wie immer Spaß auf dem Bauernhof. Er begann wie meistens auf der Wiese die wir entäppelten. Danach sind wir, dann zu den anderen zwei Praktikantinnen gegangen die schon auf Levke warteten, dass sie uns mit dem Bagger abholt. Es war richtig lustig in der großen Baggerschaufel zu sitzen und zu verschiedenen Orten gefahren zu werden. Um dort dann große Grashaufen in die Baggerschaufel zu laden. Dabei entdeckten wir eine Schlange und dachten erst das wäre eine Blindschleiche aber war es doch nicht. Anschließend putzten wir noch ein Ferienhaus und das war es heut schon.
Liebe Grüße Emily und Lilly
Wir freuen uns auf:
- Unsere Familien
- Unsere Freunde
- Unser eigenes Bett
Donnerstag, 21. September 2017

Femke und das amerikanische Fernsehteam

Hallo liebe Wölfe!

Diese Woche war bisher sehr spannend! Am Montag war das NBC-Fernsehteam da und hat den Unterricht, das Essen und Training gefilmt. Das Team hatte eine Drohne, ein Miniauto und verschiede Kameras. Leider ist dadurch das Krafttraining ausgefallen, weil alle total erschöpft von 3 Stunden Rollerskien waren. Gestern war ich für den Vormittag in einer ersten Klasse, das war sehr interessant und anders als bei uns. Die Kinder haben gelernt, in Zehnerschritten zu zählen und mit niedrigen​ Zahlen zu rechnen. Später war ich noch in Micahs (mein Gastbruder) Klasse und habe ein bisschen was über Deutschland erzählt, weil sie gerade die Kontinente durchnehmen. Dann sollte ich noch ein englisches Buch auf Deutsch vorlesen, was ganz schön schwierig ist! Am Nachmittag war ich Jennie das erste mal rollerskien und es hat mir megaviel Spaß gemacht. Morgen möchte ich auf jeden Fall wieder rollerskien!

Heute war ich das erste mal an der Burr and Burrton, auf die ich drei Tage lang gehe. Diese Schule ähnelt unserer schon eher. Die Blöcke dauern auch eine Stunde und 20 Minuten, aber soweit ich es mitbekommen habe, gibt es hier Frontalunterricht. In Chemie haben wir einen Test geschrieben, danach hatten wir Deutsch und ich bin echt erstaunt, wie gut die Schüler nach nur einem Jahr Deutsch sprechen! Die Mittagspause war schon um halb 12. Es gab Nudeln mit Tomatensoße vom Pappteller mit Plastikbesteck, ich hoffe, das ist nicht immer so! Schließlich entsteht so ziemlich viel Müll... Am Nachmittag hatten wir Kunst und Töpfern, beides hat mir sehr Spaß gemacht. Ich glaube, mir gefällt trotzdem die andere Schule besser, weil mir Sport einfach total viel Spaß bringt. Die Blätter verfärben sich langsam in verschiedenste Rot- und Orangetöne, aber das Wetter ist immer noch sehr sommerlich.

Viele Grüße, Femke

Dienstag, 19. September 2017

Gina und Laura am Rheinfall

Hallo!

Seid ein paar Tagen ist das Wetter hier wieder besser geworden, es ist zwar noch frisch aber die Sonne scheint.

Gestern waren wir in der Schweiz am Rheinfall, das ist ein großer Wasserfall. Dort sind wir am Rheimfall entlang gelaufen und haben eine Bootsfahrt gemacht. Das hat sehr viel Spaß gemacht und es war sehr interessant zu sehen wie teuer die Schweiz eigentlich ist!

Heute haben wir so wie jeden Morgen die Tiere gefüttert. Anschließend haben wir einen Kuchen gebacken, dieser hat sehr gut geschmeckt. Nach dem Mittagessen haben wir die Boxen von den Pferden ausgemistet und vorbereitet. Danach haben wir den Mist auf dem Misthaufen verteilt, damit es ordentlicher aussieht. Später haben wir dann noch beim Reitunterricht geholfen die Pferde fertig zu machen und auch wieder in die Boxen zu bringen. Nach dem Reitunterricht haben wir wieder die Tiere gefüttert und die Eier von den Hühner eingesammelt, wir haben beim Eier einsammeln ein ganz kleines Ei gefunden. Um ca. 18:45 Uhr nach dem Abendbrot haben wir noch beim Reiten zugeguckt.

Uns gefällt es hier sehr gut und wir sind schon ein bisschen traurig das wir am Freitag wieder fahren!

Liebe Grüße Laura und Gina

 

image13.jpeg

image11_0.jpeg

image6.jpeg

Dienstag, 19. September 2017

Melissa sieht den Buckingham Palace

Liebe Leser, Die Unterrichtsfächer werden hier zwar immer schwerer, da ich hier schon in der elften Klasse bin und die GCSE-Exams im Frühling geschrieben werden, aber ich versuche immer mein Bestes zu geben. Letzte Woche Freitag war meine Patin Katie krank, weswegen ich mit einer anderen Schülerin mitgegangen bin. Da diese nicht den gleichen Stundenplan hat, konnte ich mir auch einen Eindruck von anderen Unterrichtsfächern mit anderen Lehrern verschaffen. Am Wochenende war ich mit dem Au-pair-Mädchen der Familie unterwegs. Außerdem sind wir nochmal in die Stadt gefahren und waren beispielsweise beim Buckingham Palace. Gestern hat meine letzte Woche begonnen und obwohl es mir hier immer noch sehr gut geht, freue ich mich schon auf Zuhause. Liebe Grüße Melissa

Dienstag, 19. September 2017

Luca aus Dänemark

Hallo,

am ersten Tag bin ich sehr müde in die Schule gekommen und wurde direkt zur Klasse geleitet.

Die Klasse besteht aus 12 Schülern die mich super toll aufgenommen haben.

Die Jungs durften mir die erste halbe Stunde die ganze Schule zeigen und ich habe alles kennengelernt.

In den Pausen kamen nochmal alle zu mir und wir haben  uns verabredet.

Nach der Schule sind wir zu viert an die Ostsee zum Schlossgarten gegangen und habe  dort ganz viel geredet und Pizza gegessen.

Abends gegen 20 Uhr war ich dann Zuhause und wir haben  noch kurz geredet bis ich ins Bett gegangen bin.

Der zweite Tag war auch super, zuerst Schule und dann wieder mit den Jungs und Mädchen treffen.

Am Mittwoch hatten wir später um 14:30 Uhr Schluss und ich habe meinen Gast-Bruder abgeholt und haben zusammen Mittagessen gegessen.

Abends habe ich die erste email geschrieben und bin bald eingeschlafen.

Der Donnerstag war sehr warm.

Heute mussten wir uns um 08:30 Uhr am Gericht treffen weil wir bei einer Anklage zusahen mit der Kklasse. Danach waren wir zu 2 Eis essen an meiner lieblings Eisdiele direkt am Wasser.

Diese Nacht war Kulturnacht.

Der ganze Hafen war voll und mehr als 1000 Stände und 4 Bühnen und einer Marathon-Mannschaft.

Wir waren mit unserem Lehrer Pizza essen und haben alles kostenlos bekommen.

Wir waren zu 5 noch bis 2 Uhr am Hafen und haben beim Feuerwerk zugesehen.

Freitag mussten wir noch Sachen packen für die Klassenfahrt und haben Sachen rausgesucht.

Samstag war meeega cool.

Wir haben lecker gefrühstückt und haben danach das Schlauchboot ins Wasser gebracht und sind 6 Std. rumgebrettert.

Abends sind wir essen gegangen und es war sehr schön und lecker.

Sonntag habe ich nur das nötigste gemacht, also Sachen gepackt und duschen etc.

Montag früh wurde ich zur Schule gefahren und wir sind 2 Std. per Bus auf den Knivsberg gefahren.

Dort angekommen haben wir unsere Sachen ausgeräumt und die Betten bezogen.

Wir haben Abendbrot gegessen und Kino gemacht mit trinken und Popcorn.

Die andere Schule war auch nett und wir haben Telefonnummern ausgetauscht.

Nachts haben wir dann noch captchure the Flag gespielt über den  Berg, also auf der großen Wiese und im Wald.

Dienstag ging es dann los um 6 Uhr aufstehen und Frühstück Buffet.

Danach umziehen und 3 Std. Fußball war meeega.

Dann Mittagessen und wieder umziehen für jugger.

Die Wiese bestand nur noch aus Schlamm und Wasser.

Der Dreck ist nach 3 mal waschen nicht rausgegangen.

Abendessen war sehr nett und um 22 Uhr dann Bettruhe.

Zum Glück waren die Fenster so groß das wir bis 1:00 Uhr bei den Mädchen sein konnten ohne Ärger zu bekommen.

Als ich um 1:00 Uhr in mein Zimmer zurück wollte, hatten meine Jungs aber ausversehen das Fenster zu gemacht und ich kam erst um 2:00 Uhr rein.

Am Mittwoch hätte ich eigentlich Klettern aber das wurde abgesagt da es eine Sturmwarnung gab.

Also habe ich 2 Std. Fußball gespielt und danach Billard und Airhockey und Kicker.

Am Donnerstag hatten wir ein festes Programm.

Zuerst Walzer tanzen dann Hip hop.

Nach dem Abendessen wollten wir um 22:00 Uhr nochmal captchure the flag spielen also mussten wir nochmal raus aber es war toll.

Freitag haben wir etwa 2 Std. Geo-catching gemacht bevor wir dann nach Hause fuhren.

Das Wochenende - wusste ich - war ich alleine Zuhause.

Also habe ich mich am Freitag nach der Schule nur verwöhnt.

Samstag konnte ich mal ein bisschen ausschlafen und danach mit Freunden treffen.

Wir waren bei Mc's und am Yacht-Hafen.

Sonntag war ich nur kurz unterwegs weil ich wusste das gegen nachmittag meine Gast-Familie wieder kommt.

Wir aßen zusammen Abendessen und ich ging früh ins Bett.

Montag habe ich leicht verschlafen und musste mich beeilen.

In der Schule in der letzten Stunde hatten wir dänisch.

Eigentlich wollte ich das gar nicht aber bin wohl 3 mal eingeschlafen für kurze Zeit.

Dann habe ich mich nochmal mit Freunden getroffen und wir sind Fahrrad gefahren.

Fortsetzung folgt.

Luca

Montag, 18. September 2017

Lotte&Lara und noch mehr Fragen an die kleinen Wölfe!

Hallo ihr lieben Wölfe,
 
Wir haben uns sehr gefreut das ihr mit so viel Spaß und Elan unsere Fragen beantwortet habt.
 
Das letzte Mal habt ihr von und am Mittwoch gehört. In letzer Zeit hatten wir ziemlich viel zu tun, deshalb hört ihr jetzt erst wieder von uns. Heute ist Montag und dies bedeutet Arbeitsplatz wechsel. Diese Woche wird alles ein bisschen anders, denn wir sind beide an der Rezepition und nicht in verschiedenen Bereichen. Ab jetzt hat eine von uns immer Früh- und die andere Spätschicht, das finden wir etwas doof, da wir dadruch garkeine Zeit mehr mit einander verbringen können.
 
Jetzt kommen wir zu Donnerstag. Donnerstag ist Grilltag, da grillen alle abends zusammen. Zudem hatten wir an diesem Tag das erstemal eine Nachmittagsschicht nur zu zweit, ganz alleine. Das hat uns sehr viel Spaß gemacht, wir haben laut Musik angemacht und durften alles alleine für das Grillen vorbereiten.  Abends haben wir uns einen gemütlichen Abend gemacht, und unser Buch zuende gelesen.
 
Dann kam auch schon der Freitag auf den wir uns die ganze Woche gefreut haben, denn so eine Arbeitswoche ist manchmal schon echt anstrengen.
Freitag haben wir wie immer bis 16:00 Uhr gearbeitet. Es war leider garkein schönes Wetter aber wir haben trozdem das beste daraus gemacht und einen Spaziergang am Strand gemacht.
 
Samstag war das Wetter leider nicht besser und wir haben an unserem freien Tag ganz lange geschlafen. Als wir aufgewacht sind haben wir im Bett gefrühstückt und anschließend wie jeden Tag unser Workout gemacht. Ansonsten haben wir einen Film geguckt und fleißig in dem zweiten Teil unserer Buchreihe mit drei Büchern gelesen.
 
Sonntag war Kims großer Tag, denn sie hatte ein Fußballspiel wobei wir sie ordentlich angefeuert haben. Leider waren wir nicht die besten Glücksbringer, denn Kims Mannschaft hat leider verlore. Sonntag war sehr schönes Wetter aber es war ziemlich kalt und als wir nach hause gekommen sind haben wir uns im Bett verkrochen und haben gelesen.
 
Heute ist Montag und unser letzter tag andem wir zur gleichen Zeit arbeiten. Den letzten Nachmittag zusammen haben wir genossen und sind am Strand essen gegagen, wir haben Fisch und Ofenkartoffeln gegessen. Es war ein wunderschöner Sonnenuntergang und wir haben die Zeit genossen
 
 
Nun kommen die geliebten 5 Quizfragen...
 
Frage 1: Was ist Donnerstag für ein besonderer Tag?
 
Frage 2: Wie viele Bücher hat die Buchreihe die Lara ud Lotte lesen?
 
Frage 3: Wo waren Lotte unnd Lara am Sonntag?
 
Frage 4: Auf welchen Tag der Woche freuen sich Lotte und Lara am meißten?
 
Frage 5: Was haben Lara und Lotte am Montag imRrestaurante gegessen?
 
 
Mit Friesisch- freundichen Grüßen Lotte und Lara
 
Wenn ihr jeden Tag etwas von uns hören wollt könnt ihr uns auf Instagram folgen. Unser Name dort ist hf.girls.2k17.
 
Montag, 18. September 2017

Grüße von Vanessa

 
 

 

1.Woche: Mo. 11.Sep.-Fr.15.Sep.2017
 
Einleitung
Diese Woche war bis jetzt die spannenste und anstrengenste gleichzeitig, weil unsere
klasse einen ausflug nach kassel zu einer kunst ausstellung plante. Hinzu kamen noch
hausaufgaben, tests u.s.w. und wie im letzten berricht , werde ich wieder chronologisch
alle Highlights der Woche aufzählen.
Viel spaß beim lesen, Vanessa
 
Montag:
-Wir besprachen wie wir unsere Fahrt nach Kassel (Mittwoch, 13.Sep) am besten planen
sollten.
-Wir bekamen wieder früher frei.
Dienstag:
-Wir hatten unsere erste richtige Kunststunde (Kunst ist mein Lieblingsfach :3).
-Ich bekam im Verlauf des Tages starke Kopfschmerzen, weshalb ich dann auch früher
gehen durfte.
Mittwoch:
-An diesem Tag trafen wir uns alle um punkt 08:10 Uhr um dann den ICE nach Kassel zu
bekommen.
-Die Kunstaustellung (Documenta 14) war sehr polarisierend da man nicht wusste wie
man manchen kunstwerken psychisch gesehen entgegen kommen sollte, da das
Hauptthema in der Documenta die Flüchtlingspolitik war. Und so Politik kritisierend
manche kunstwerke auch waren, gab es einen einzigen Raum dessen Bilder die
gesamte klasse sprachlos ließen. Details zum Raum lasse ich an dieser Stelle lieber
aus.
-Doch so gesehen hatten alle eine Menge Spaß und ein wenig Zeit durch die Läden in
der Innenstadt Kassels zu schlendern.
Donnerstag:
-Diesmal traf es sich ganz gut das wir erst um 10:35 in die Schule musste, und noch
besser das wir schon so früh gehen durften. Da der ICE zurück zum Hamburg Hbf. eine
ziemliche Verspätung hatte und ich viel später erst nachhause kam. Der Kunstlehrer der
uns nach Kassel begleitet hatte, war auch unser englisch Lehrer und so kam es das wir
uns lange über die Documenta unterhielten
Freitag:
-Ich war positiv überrascht das wir zu Kunst auch noch das fach Theater bekamen es
war eine lustige Stunde und mir fiel erst später ein das unser Profile nicht Kunst sonder
Ästhetik Profil hieß welche nicht nur Kunst beinhaltete
- Auch hier bekamen wir wieder früher Schulschluss.
 

Montag, 18. September 2017

Viktoria fährt auf Klassenreise mit den Darmstädtern

Hallo,

in einer Stunde geht es los auf Klassenfahrt. Ich freue mich schon sehr. Ich wünsche mir, dass wir eine sehr tolle Zeit haben und einiges erleben werden. Da wir dort kein Internet haben, werde ich mich leider nicht melden können. Die letzte Woche hier in Darmstadt war noch ziemlich entspannt und schön. Ich werde alle sehr vermissen, doch allerdings freue ich mich wieder auf Hamburg! Bis in einer Woche und mit freundlichen Grüßen Viki

Montag, 18. September 2017

Femke verbessert nicht nur ihre Englischkenntnisse...

Hi liebe Wölfe!

Ich habe ein sehr schönes Wochenende hinter mir und morgen beginnt meine letzte Woche. Gestern haben wir eine Apfelsaftpress-Party gemacht, da es hier sehr viele Äpfel gibt. Dafür mussten wir erst die Presse reinigen, ganz viele Äpfel sammeln und dann die Äpfel zerhäckseln und pressen. Der Saft schmeckt echt lecker! Heute haben wir uns an einem kleinen See mit Freunden getroffen und sind viel geschwommen, Einrad gefahren und haben Stand-Up paddeln gemacht. Am Freitag war wieder ein 5-km-Lauf und ich habe mich um 3 Minuten verbessert. Auf dem Rückweg im Van ist mir aufgefallen, dass sich mein Englisch schon verbessert hat und ich gut in der Gruppe angekommen bin und mich viel mit den anderen unterhalten konnte. Es ist herausfordernd für mich, die ganze Zeit Englisch zu sprechen und mich in der neuen Umgebung zurechtzufinden, am Anfang hatte ich auch Angst, dass meine Familie nicht nett ist oder ich in der Schule keinen Anschluss finde, aber das hat sich gegeben, weil alle sehr nett sind. Morgen kommt ein Fernsehteam in die Schule, weil ein paar Langlaufskierinnen, die bei den olympischen Winterspielen dabei sind, kommen und mit uns trainieren. Das finde ich ziemlich cool! Viele Grüße, Femke

femke8.jpg

Montag, 18. September 2017

Grüße von Otis aus Bremen

Hallo,
mir geht es sehr gut. Ich finde die Herausforderung bisher nicht so anstrengend. Ich habe im Altenheim jetzt 2 Wochen in der Beschäftigung gearbeitet.
Die letzte Woche werde ich in der Pflege arbeiten. Bisher habe ich keine Probleme oder so außer das es manchmal langweilig ist.

VG Otis

Sonntag, 17. September 2017

Constantin darf mit seinem Bruder zur Jagd

Gestern abend (Freitag) hat mein Bruder mich mit zum Jagen genommen was ich sehr aufregend fand,da ich noch nie zuvor geschossen habe und dann gleich das erste mal auf ein Wildschwein schießen sollte. Wir haben aber nichts gesehen. Deswegen hat er uns heute auf eine Shootingrange mitgenommen, wo wir auf kleine orangene Ziele geschossen haben, die durch die Luft geschleudert werden. Am Anfang war es sehr schwer mit der Shotgun zu schießen, aber nach einer Weile habe ich dann jedes Ziel getroffen. Morgen werden wir in eine Höhle gehen so eine natürliche Höhle. Ich stehe so um 10:30 auf, frühstücke und werde dann von seiner Frau in die Stadt gefahren wo ich dann mir alles mögliche angucke. Ich werde so um 4:00 von meinem Bruder abgeholt, weil er dann Feierabend hat. Spiele dann noch etwas mit den Kindern und schreibe in meinem Buch gegen 6:00 gibt es dann Abendessen und um 7:30 müssen dann die Kinder ins Bett ( 7 und 11 Jahre alt). Ich selber gehe aber erst um 10-11:00 ins Bett. Leider habe ich mir eine Mittelohrentzündung eingefangen also kann ich den Pool nicht mehr wirklich benutzen. Mit freundlichen Grüßen Constantin

Samstag, 16. September 2017

Die Wölfe melden sich zu Wort!

Hallo,

die Wölfe haben sich riesig gefreut über die Berichte eurer Großen, aber vor allem über die Quizfragen von Lara & Lotte! Was für eine tolle Idee, vielen Dank! Heute haben sich die Kinder an die Beantwortung gemacht. Hier die Ergebnisse: Fragen vom 10.9.: 1. Warum haben sich Lara und Lotte mit Watt eingeschmiert? Weil sie Spaß hatten. 2. Was ist Lotte und Lara beim Wattwandern passiert? Sie sind schlammig geworden und haben eine Erkältung bekommen. 3. Mit wem wohnen Lara und Lotte in einer WG? Ingmar und Jarmila. 4. Wann ist der große Putztag? Am Freitag. 5. Was stellt die Jugendherberge den Besuchern kostenlos zur Verfügung? Gummistiefel.

Die Fragen haben beantwortet: Nike, Constantin, Malu, Max und Elia.

Fragen vom 14.9.: 1. Warum lesen Lotte und Lara ein Buch auf der Herausforderung? Da es ihnen in dem Ort schon ein bisschen langweilig ist. 2. Was haben Lara und Lotte am Dienstag zu Abend gegessen? Vegetarische Lasagne. 3. Mit wem hat Lotte den Müll wieder eingesammelt und wo? Mit Kim (Mitarbeiterin) über die ganze Rasenfläche. 4. Was haben Lotte und Lara beim Einkaufen vergessen? Das Geld. 5. In welchem Bereich arbeitet Lara diese Woche? In der Reinigung.

Die Fragen wurdet beantwortet von: Carla, Maolly, Mika, Hannah, Elias und Sonia.

Samstag, 16. September 2017

Grüße von Emily&Lilly

Hallöchen, 
wir hatten heute einen guten und kurzen Tag. Wir haben die Weide gemacht und uns um alle Tiere gekümmert. Als wir damit fertig waren, haben wir weiter an Schildern gearbeitet die wir gestern schon angefangen hatten. Es waren Schilder wie ,,Hasen Stall" ,, Esel/Pferde Stall" und so weiter es hat Spaß gebracht. Wir haben sie bemalt und geschliffen. Genug von heute in den letzten Tagen haben wir uns noch um den Trampolin Abbau gekümmert, die anderen Praktikantinnen kennengelehrt und die Gartenliegen geschrubbt. Jetzt kommen noch ein paar Bilder von den Tieren als wir die Weide gereinigt haben und beim kümmern um die Verletzten Tiere. 

Liebe Grüße von der Ostsee 

 

 
Freitag, 15. September 2017

Melissa aus London

Die letzten Tage waren wieder sehr gut. Ich habe viele neue Dinge gesehen und dazugelernt. Mir fällt es auch immer leichter alles zu verstehen und ich merke wie sich mein Englisch verbessert. Wenn nämlich den ganzen Tag um einen herum nur englisch gesprochen wird, merkt man sich viele Wörter oder Redensarten automatisch oder sie fallen einem wieder ein. Außerdem hatte ich am Dienstag zum ersten Mal Sport. Dort haben wir Menchball und Badminton gespielt und mir ist aufgefallen, dass sich der Sportunterricht nicht wirklich von unserem unterscheidet. Liebe Grüße Melissa

Freitag, 15. September 2017

Gina und Laura machen Frischkäse selber und backen Waffeln

Hallo!

Nach dem wir um 8:30 Uhr in der Küche gefrühstückt haben, haben wir so wie jeden Tag zuerst die Tiere gefüttert. Danach haben wir Waffeln gebacken, die es als Dessert nach dem Mittagessen gab. Diese haben sehr gut geschmeckt und waren auch schnell leer! Wir essen jeden Tag um ca. 12:30 Uhr Mittag mit der Familie. Nach dem Mittagessen haben wir mit Irene (die Haushälterin) Käse/Frischkäse selber gemacht, das war sehr Interessant. Am späten Nachmittag, um ca. 16:15 Uhr haben wir das Schaf, die Hühner, die Puten und die Hasen gefüttert. Das ist immer etwas anstrengend, weil man so viel hin und her laufen muss. Anschließend haben wir noch den Kälbern ihre Milch gegeben. Um 19:00 Uhr gab es dann Abendbrot mit der Familie.Leider ist bei uns das Wetter im Moment nicht so gut, es ist kälter geworden, es regnet viel und es ist sehr windig.

Liebe Grüße von Gina und Laura

Gina und Laura 2.jpg

Freitag, 15. September 2017

Viktoria wurde freundlich aufgenommen in Darmstadt

Sehr geehrte Frau Meißner,

am Sonntag Abend um 22:00 Uhr geht es los auf Klassenfahrt. Wir freuen uns alle schon sehr. Im Unterricht höre ich überwiegend zu und bringe mich dort ein wo ich nur kann, zum Beispiel Diskussion Themen, Mathematik, Englisch und Deutsch, Klassenfahrt Planung und wir hatten eine Ausflug zum Thema ,,Die Brandnacht in Darmstadt", das war sehr interessant und zusätzlich waren noch zwei Zeitzeugen da. Darmstadt ist eine kleinere Stadt, aber sehr schön und übersichtlich. Das Leben in einer Gastfamilie ist erfreulicher Weise sehr schön und ich fühle mich ziemlich wohl. Anfangs war ich natürlich sehr aufgeregt und gespannt, aber wir haben uns alle sehr schnell aneinander gewöhnt und funktionieren tun wir auch gut. Herausfordernd ist zum Beispiel die Planung und Vorbereitung für die Klassenreise ohne Eltern oder der Stoff, da meine Mitschüler alle in der 10. Klasse sind. Gerade heute hatten wir das Thema mit der Lehrerin, dass ich mich sehr schnell eingebracht habe und es sich schon so anfühlt, als wäre ich schon fünf Jahre mit in der Klasse, das sagten mir auch einige Schüler.

Mit schönen Grüßen Viki

Freitag, 15. September 2017

Femke beschreibt ihre amerikanische Schule

Liebe Wölfe!

Die zweite Woche ist schon halb rum, und es wird immer anstrengender! Die letzte Woche war auch hier die erste nach den Ferien, deshalb war das Training noch nicht ganz so schwierig und lange wie jetzt. Allerdings mache ich nicht immer mit, weil es so auch schon schwierig genug ist, die ganze Zeit Englisch zu sprechen und so viel neues zu erleben! Jetzt wird also das Training anspruchsvoller und der Unterricht auch. Dieser ist sehr anders als an unserer Schule! Es gibt an drei Tagen in der Woche sechs Blöcke und am Dienstag und Donnerstag drei Doppelstunden, die 1 1/2 Stunden dauern. Insgesamt hat jeder Schüler 6 Fächer, die jeweils 4 mal in der Woche unterrichtet werden, davon eine Doppelstunde. Ich habe Englisch, Mathe (Algebra), Gesundheit, Kunst, Bio und amerikanische Geschichte. Es ist nicht so wie bei uns, dass man z.B. bei Mathe jedes Jahr verschiedenen Bereiche abdeckt, sondern man hat ein Jahr lang Geometrie, ein Jahr lang nur Algebra und so weiter. Das gleiche gilt für NW: ein Jahr Physik, ein Jahr Chemie... Gesundheit habe ich zusammen mit meiner besten Freundin Nina und es ist ein interessantes Fach, ich kann es aber nicht beschreiben. Es gibt hier auch Hausaufgaben und jeder muss alle Aufgaben machen, egal ob er den Stoff schon kann oder nicht. Eigentlich alle Klassen werden frontal unterrichtet, was mir persönlich nicht so gut gefällt, weil die Schüler dabei nur rumsitzen und zuhören, anstatt selber etwas auszuprobieren und zu bearbeiten. Der Biologieunterricht hingegen gefällt mir sehr gut, weil wir jeden Dienstag im Doppelblock Versuche durchführen und dann theoretische Dinge dazu lernen. Was auch anders ist, ist das jedes Fach in einer anderen Gruppe stattfindet, mit meist nicht mehr als 10 Schülern. Dadurch gibt es keine Klassenverbände, was es meiner Meinung nach schwieriger macht, schnell Freunde zu finden. Es ist herausfordernd, ständig mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten! Es gibt nur eine große Pause, die eine dreiviertel Stunde lang dauert und ansonsten nur fünf-Minuten-Pausen zwischen den Stunden. Das finde ich gut, da so mehr Zeit für Sport oder andere Aktivitäten nach der Schule ist. Nächste Woche werde ich herausfinden, ob das alles nur an der Stratton Mountain School so ist oder auch an 'normalen' Schulen in Amerika! Auf den Fotos seht ihr meine Gastschwester und mich beim Start des Rennens letzten Freitag, das Team beim rollerskien und den wunderschönen Wald direkt neben dem Haus, in dem ich gestern einen Spaziergang gemacht habe. Das Nordic ski team hat auch einen Blog, auf dem ihr Bilder von uns beim Training sehen könnt: http://smsxc.blogspot.com/?m=1

Herbstliche Grüße aus Vermont, Femke

femke5.jpg

femke6.jpg

femke7.jpg

Freitag, 15. September 2017

Lena und die Gräber

Hallo,

jetzt sind schon ein paar Tage vergangen und ich muss echt sagen: Es ist wirklich eine Herausforderung.
Es ist nämlich sehr anstrengend.

Aber es macht auch sehr viel Spaß :)

Ich darf jetzt auch schon ganz alleine Gräber pflegen und ich muss schon sagen; so langsam hab ich den Dreh bei allem raus.

Bis jetzt hat mir das Bepflanzen der Gräber am Meisten Spaß gemacht.
 

Bis dann,
Lena

Donnerstag, 14. September 2017

Vanessas Highlights der Woche

Herausforderung „Heraus aus dem Nest“ 2017/18
1.
Woche: Mo. 4.Sep.-Fr. 08.Sep.2017
Einleitung
In dieser Woche gab es eine kleine Abweichung des eigentlichen Plans, welche dazu
führte, dass ich erst am Donnerstag (den 7. 9), statt wie geplant schon am Montag (den
4. 9), zur Gastfamilie fuhr. Das wiederrum machte meine Planung zum Schulweg noch
interessanter. Wie dem auch sei, in dem Wochenbericht werde ich chronologisch alle
Highlights der Woche aufzählen.
Viel spaß beim lesen, Vanessa
 
Montag:
-Aller erste Fahrt von Hamburg Rahlstedt nach Norderstedt Garstedt gut überstanden.
-Mein erster Schultag verlief aufregend und sehr schön, mich interessierte zudem das
Schulsystem dort auch sehr.
Dienstag:
-Wir hatten gestern schon unsere Schulpläne bekommen, worauf hin ich mich schon an
diesem Tag an den Sportunterricht freuen konnte.
-Wir versuchten uns alle so gut wie möglich an den Stundenplan zu halten, aber
scheiterten hier und dort, da Bücher, Mappen etc. fehlten, was aber für die erste Woche
mit Humor aufgenommen wurde.
-Die Sportstunde war super und ich knüpfte schnell neue Bekanntschaften mit meinen
Mitschülern, von da an ging es sozial nur noch bergauf.
Mittwoch:
-An diesem Tag lernte ich den Rest der Klasse besser kennen, die meisten Lehrer
stellten sich auch an diesem Tag vor.
-Das Highlight des Tages war, dass wir nach 10 Schulstunden in den ersten beiden
Tagen heute dann doch so um 13:00 Schulschluss hatten.
Donnerstag:
-Das absolute Highlight des Tages war, dass ich erst um 10:35 in die Schule musste und
dass ich direkt danach von meiner Gastfamilie abgeholt wurde.
-Der erste Tag, an dem ich eine neue Fremdsprache erlernen durfte (Latein). Da sie an
dieser Schule kein Spanisch anboten, es ergab sich als eine ziemlich aufregende
Stunde.
-Dies war auch der erste Abend, an dem ich dann von Donnerstag bis Freitag bei meiner
Gast familie schlief und dort auch blieb ( Mein Vater war so lieb, meine Koffer für mich
her zu bringen, da ich nur meine Schulsachen mitgenommen hatte).
Freitag:
-Wir bekamen noch letzte Anweisungen von unserer Klassenlehrerin zu den Plänen der
nächsten Woche, um den besten Start in die erste richtige Schulwoche zu haben (Was
ich persönlich super lieb von ihr fand).
-Wir machten im Verlauf des Tages alle noch ein Klassenfoto.
- Zu dem bekamen wir wieder früher Schulschluss.
Donnerstag, 14. September 2017

Stürmische Grüße von Lotte & Lara

Hallo ihr lieben Wölfe,
 
das letzte mal habt ihr am Samstag von uns gehört. Am Sonntag war sehr schönes Wetter, wir sind an den Strand gegangen und haben ein Buch gelesen welches wir extra für die Herausforderung gekauft haben. Das Buch gefällt uns super gut und wir sind froh es dabei zu haben, da es hier im Ort schon ein bisschen langweilig ist.
 
Am Montag hat unsere Arbeit wie normal um 08:00 Uhr begonnen, nur das wir diese Woche die Arbeitsbereiche getauscht haben. Lara arbeitet in der Reinigung und Lotte in der Küche.  Auch umgekehrt ist die Arbeit sehr anstrengend und wir beide sehen es als eine wirklich große Herausforderung. Außerdem haben wir am Wochenende beschlossen ein Sportprogramm zu machen da wir uns dann morgens frischer, wacher und ausgewogener fühlen. Das haben wir bis jetzt jeden morgen durchgezogen und stehen schon um 05:30 Uhr auf um unser Workout zu machen.
 
Am Dienstag war gar kein schönes Wetter und es hat ziemlich geweht und beim Müll rausbringen ist das ganze Plastick aus dem Mülleimer rausgeweht und Lotte und Kim (eine Mitarbeiterin) sind wie die verrückten über die ganze Rasenfläche gerannt um den ganzen Müll wieder ein zusammeln. Am Nachmittag haben wir etwas die Beine vertreten und wollten zum nächsten Supermarkt laufen. Auf der Hälfte des Weges ist uns aufgefallen das wir das Geld zuhause vergessen haben. Dadurch mussten wir den langen, beschwährlichen und sehr anstragenden Weg wieder  zurück gehen. Dann haben wir uns mit unseren Bettdecken in die Küche gesetzt, haben einen Film geschaut und Vegetarische Lassange gegessen, da es uns nicht so gut ging.
 
Heute ist Mittwoch und seit gestern geht es uns leider gar nicht gut. Wir sind etwas angeschlagen wegen dem Wetter und sind stark erkältet.
Wir waren heute trozdem bei der Arbeit und es stürmt schon den ganzen Tag, aber das wisst ihr ja bestimmt denn es sind ja ganz schön starke Windböhen angesagt. Wir hoffen das das Wasser bei uns nicht doll ansteigt und sich dei Wellen einigermaßen zurück halten. Außerdem hoffen wir das in Hamburg alles in Ordnung ist. Jetzt essen wir gleich Abendessen, machen uns einen Tee und Lesen unser Buch.
 
 
 
Nun sind hier noch die 5 Fragen die ihr beantworten sollt.
 
Frage 1: Warum lesen Lotte und Lara ein Buch auf der Herausfordenrung?
 
Frage 2: Was haben Lara und Lotte am Dienstag zu Abend gegessen? (alle die hf.girls.2k17 folgen wissen es.) 
 
Frage 3: Mit wem hat Lotte den Müll wieder eingesammelt und wo?
 
Frage 4: Was haben Lotte und Lara beim Einkaufen vergessen?
 
Frage 5: In welchem Bereich abreitet Lara diese Woche?
 
 
Mit stürmischen und liebevollen Grüßen Lotti und Lara
 
Dienstag, 12. September 2017

Lilli & Emily und ganz viele Ziegen, Hühner, Esel und Böcke!

Das Wetter ist jetzt wieder besser geworden, aber es bleibt noch richtig windig. Sonntag sind wir Spaziern gegangen und waren noch bei Nachbarhunden und haben damit den sehr lange gekuschelt sie heißen Hinnak und Hannes.

Am Montag fing alles normal an um 9:00 auf Hof. Wir begannen, dann wieder mit der Weide und machten dann gleich mit den Hühnern und Kaninchen weiter. Als wir die Weide machten fiel uns auf das ein Schaf und eine Ziege lahmten wir sagten direkt bescheid. Wir haben sie dann mit Levke und Sylke eingefangen um zu gucken was ihnen fehlt. Sonst haben wir wie immer die Ställe gemacht und die Esel und Pferde dann wieder von der anderen Weide geholt und sie anschließend gefüttert. Es hat auch viel Spaß gemacht als wir die Catcars (Sonwas wie Gocars) in eine andere Halle gefahren haben. Holzböcke sollten wir auch noch rüberbringen und dann dachte Lilly, dass sie echte Böcke meinte und hat gefragt "Ist es schwer die Böcke einzufangen" da haben wir alle gelacht. Am Abend waren wir nochmal schwimmen und haben den schönen Sonnenuntergang genossen.

Heute ist ein sehr schöner Tag da die Sonne scheint es aber auch nicht zu heiß ist. Wir haben das Vorzelt vom Wohnwagen des Bauernhofes sauber gewischt und es zum trocknen über Geräte in der Halle gehängt. Die Weide gemacht, den Eseln in den Ohren gekrault und und um die Kaninchen und die Hühner gekümmert. Anschließend haben wir dann noch den Stall gemacht und eine neue Box für die verletzten Tiere hergerichtet.

Links ist Thilda und rechts ist Clara zusehen. 

Sie haben beide eine Salbe für ihr verletztes Bein gekriegt, die Levke sorgfältig auf die verletzte Stellen schmiert. Als wir damit dann fertig waren und sie gefüttert hatten sind wir dann nochmal Yoda besuchen gegangen. Yoda ist eine süße kleine Babykatze sie sehr kuschel verrückt ist.

Es macht generell viel Spaß hier da die Menschen und Tiere alles sehr lieb sind.

Viele Liebe Grüße von uns!!!!
Dienstag, 12. September 2017

Anthony aus Zaghreb

Guten Tag Frau Meißner, Mir gehts gut in Kroatien . Alles läuft perfekt und ich bin gut angekommen. Mein Praktikum gefällt mir richtig gut und ich mache Bestellungen für die Firma, also Büro Arbeit. Entschuldigung, das ich nicht früher geantwortet habe, Internet war aber kaputt.  Anthony

Dienstag, 12. September 2017

Gina und Laura füttern die Tiere und gehen zum Tanz

Hallo Frau Meißner! Wir haben heute so wie immer um 9:00 Uhr angefangen zu arbeiten. Zuerst haben wir mit geholfen die Kühe auf die Weide zu bringen. Danach haben wir die Schafe,Hühner, Puten und Hasen gefüttert. Anschließend haben wir noch geholfen eine Ferienwohnung zu putzen. Da wir heute um 17:00 Uhr auf eine Feier auf einem Boot waren haben wir schon früher die Kühe von der Weide geholt damit sie gemolken werden können. Außerdem haben wir die Schafe, Hühner und Puten gefüttert.Danach sind wir uns fertig machen gegangen. Um 16:30 Uhr sind wir dann los gefahren zum Boot. Auf dem Boot gab es Live Musik, zu der getanzt worden ist und ganz viel leckeres Essen. Wir hatten sehr viel Spaß mit den Leuten! Die Feier ging bis 22:00 Uhr und dann sind wir nach hause gefahren. Liebe Grüße von Laura und Gina

ginaundlaura1.jpg

Seiten