Wanderung Aumühle

Wir trafen uns am Barmbeker Bahnhof und irgendeiner kam natürlich zu spät. So haben wir den ersten Zug verpasst, den wir nehmen wollten. Dann, als alle da waren, sind wir mit dem Zug bis zum Berliner Tor gefahren und sind dort umgestiegen, um nach Aumühle zu fahren. In Aumühle angekommen sind wir direkt losgewandert. Und alles was wir sahen waren Bäume und Steine und eine tote Blindschleiche. Nach circa 1,5 Stunden haben wir es schon geschafft, uns zu verlaufen oder eher gesagt, wir sind im Kreis gelaufen.  Es war ziemlich heiß heute, so dass wir ziemlich erschöpft von der Hitze waren. Wir haben auf einem umgekippten Baumstamm eine Pause eingelegt, während die Lehrer etwas besprochen haben. Wir haben natürlich in der Zeit ein wenig Quatsch gemacht. Dann habe die Lehrer uns mitgeteilt, dass wir morgen auf uns gestellt sind, sprich uns selbstständig die Route von Barmbek bis Poppebüttel ausarbeiten und auch alleine wandern sollen. Ich habe vor Freude einen Tanz gemacht und viele haben gelacht. Dann haben wir mithilfe einer Hamburg-Karte die Route für morgen geplant. Danach haben uns auf dem Weg zur Bahn gemacht. Am Bahnhof angekommen, haben wir jeder ein Eis gegessen. Ein wenig abgekühlt ging es dann zurück nach Barmbek. Es war ein anstrengender, aber lustiger Tag und wieder in Barmbek angekommen, haben wir uns alles getrennt und treffen uns dann morgen früh in aller Frische wieder.HF.jpg