Rudern 3.Woche

Woche 3:

 

Montag, Tag 1:

In der dritten und letzten Woche sind wir in die dünnen Boote gegangen. 

Am Montag haben wir dazu eine kleine Einführung gemacht. Anfangs sind alle nochmal im dicken Einer an der Leine gerudert, als Vorbereitung und Sicherheit für die dünnen Boote.

Nach dem Mittagessen haben sich schon einige sicher genug gefühlt, um in ein dünnen Einer zu steigen. Die anderen haben lieber noch in dem dicken Einer ihre Technik verbessert. 

Amir ist nach den ersten wackeligen Schlägen im dünnen Boot vor der Brücke gekentert und auch Emil ist beim ersten Versuch nach ein paar Schlägen ins Wasser gefallen.

 

Dienstag, Tag 2:

Morgens ist die Mehrheit in den dicken Einern ohne Leine gefahren.

Die meiste Zeit sind wir zwischen den Brücken vor dem Verein gerudert, falls jemand kentert. Am Nachmittag haben sich schon mehrere in den dünnen Einer getraut.

In der zweiten Einheit ist dann auch Niklas gekentert. 

 

Mittwoch, Tag 3:

Am Mittwoch sind einige in Mannschaftsboote gestiegen.

Amir und Niklas haben mit der Kommunikation ein bisschen Schwierigkeiten und haben im Doppel-Zweier trocken wieder am Steg angelegt. Auch Simon und Emil hatten im Doppel-Zweier ein wenig Probleme. Deshalb ist Simon danach auch in den Dünnen einer gestiegen und vor der Brücke bei der Wende gekentert.

 

Donnerstag, Tag 4:

Am Donnerstag hatten wir nur eine Einheit auf dem Wasser, in der Amir, Niklas, Lina und Manja Mix Vierer gefahren sind. Spätestens heute haben alle einmal im dünnen Einer gesessen. 

 

Freitag, Tag 5:

Am letzten Tag der Herausforderung sind alle schon mehrere Kilometer am Stück in dünnen Booten gefahren. Lina und Manja sind genauso wie Amir und Niklas ein Doppel-Zweier gefahren. Und auch Emil ist mit Lina nochmal in den Doppel-Zweier gestiegen. Ingrid, Simon, Luca und Emil haben sich mit Einer fahren abgewechselt.

In der Mittagspause haben wir gegrillt und zum Abschluss sind wir Eis essen gegangen. 

 

 

Bericht von Lina und Manja und Ingrid