Ab in die Boote

Wir sind die Herausforderung ab in die Boote. Die erste Woche sind wir in Hamburg und üben mit verschiedenen Bootstypen das Paddeln, das Steuern und die wichtigen Kommandos. Dann geht es endlich auf Tour.

Wir sind zwei Wochen mit zwei Zehnern und einem Sechser Kanu unterwegs. Der Streckenverlauf wird von der Gruppe bestimmt. Das Ziel ist klar. Wir wollen zurück nach Hamburg. Jeden Morgen werden die Zelte abgebaut und mit dem Gepäck in den Booten verstaut. Dann paddeln wir bis zum Abend zum nächsten Etappenziel.

Dabei ist es egal ob die Sonne scheint, es Hunde und Katzen regnet, es stürmt oder hagelt. Abends werden nicht nur die Zelte wieder aufgebaut, sondern es muss auch noch eingekauft und gekocht werden. Duschen, wenn es Duschen gibt, fällt auch noch an. Manchmal gibt es auch nur ein Biwak-Camp ohne Sanitäre Einrichtungen und der Wasserkanister sollte prall gefüllt sein. Muskelbepackt und sonnengebräunt kommen wir wieder nach Hause.

Berichte

Mittwoch, 14. August 2019

Wölfe auf dem Stadtparksee

Am heutigen Tag haben wir uns wieder um 10:00 Uhr am Kanu-Club Hamburg getroffen. Der Plan war, dass wir uns mit unserer Patengruppe den Wölfen um 11 Uhr am Stadtparksee treffen wollten. Allerdings war der Zeitplan etwas knapp berechnet, so dass wir verspätet ankamen. Mit den Grundschülern machten wir eine kleine Bootsrundfahrt. Die, die aus zeitlichen Gründen am Vortag noch nicht gesteuert hatten, durften dies heute ausprobieren. Wieder am Kanu-Club angekommen, putzten wir noch die Boote, in Vorbereitung auf die Tour.

Frida | Antonia

IMG_6184.jpg

Dienstag, 13. August 2019

Die großen Boote

IMG_5118_0.jpg

Heute trafen wir uns am Kanu-Club Hamburg und sahen zum ersten mal unsere Tourboote (zwei Zehnerkanus und ein Sechserkanu). Nachdem wir die Kanus ins Wasser geschleppt hatten, wurden noch Schwimmwesten und Paddel verteilt. Anschließend würfelte Herr Egelhof mit seiner Handyapp die Boote aus, bzw. wer in welchem Boot saß. Nachdem wir losfuhren, begann es stark zu regnen, deshalb machten wir erstmal unter einer Brücke halt. Als es dann nur noch leicht nieselte, ging es weiter Richtung Goldbekplatz. Während der Fahrt tauschten wir immer die Steuermann/Frau so dass jeder mal steuern konnte. Die Pause wurde länger als geplant, da es erneut stark regnete. Nach dem Rückweg wurden die Boote geputzt, und so endete der Tag.

Frida | Antonia

IMG_5114.jpg

Montag, 12. August 2019

Sonnige Paddelerfahrungen

IMG_5078.jpg

Unsere Herausforderung begann mit Tagestouren in Hamburg. Am Montag trafen wir uns um 9 Uhr U-Bahn Lattenkamp. Von dort aus liefen wir zum Bootshaus am Kugelfang. Dort sammelten wir unsere ersten Paddelerfahrungen in Vierer-Kanus. Nach den ersten 40 Sekunden auf dem Wasser erfolgte die erste Kenterung. Das Mittagessen und das Kanu wurde erfolgreich aus dem Wasser gerettet, ebenso wie alle Insassen. Als alle wieder in den Booten saßen, paddelten wir zu unserem Pausenplatz, das Bootshaus Barmeier.

IMG_5092.jpg

IMG_5097.jpg

IMG_5091.jpg

IMG_5088.jpg

IMG_5099.jpg

IMG_5089.jpg

IMG_5090.jpg

IMG_5093.jpg

IMG_5095.jpg

Unsere erste Tour verlief bis auf das Kentern relativ erfolgreich, auch wenn wir noch nicht alle im Takt paddelten. Da das Boote saubermachen flott ging, konnten wir noch in Einer-Kayaks fahren. Der erste Tag war sehr schön, da das Wetter mitspielte, aber die Oberarme waren schon spürbar.

Antonia | Frida