Abenteuer Parzelle 133

Ein verwaister und zugewucherter Garten nur 20 Minuten von der Schule entfernt und der Wunsch, diesen für alle zu gestalten, zu öffnen und zu kultivieren – Das ist unsere Motivation, uns der Herausforderung zu stellen, gemeinsam mit euch unsere grünen Daumen und bunte Fantasien zu nutzen, um unseren Schulgarten ab dem Sommer 2019 für alle nutzbar zu machen.

Ein Haufen Ideen ist zu entwickeln, zu überprüfen und umzusetzen. Du bist kreativ und handwerklich interessiert oder möchtest Tätigkeiten in diesen Bereichen kennenlernen? Du hast Lust, dich in neuen, spannenden Aufgaben auszuprobieren und hast keine Angst vor kleinem Kriechtier, was dir bei einer Übernachtung unter freiem Himmel über den Schlafsack läuft? Dann bist du hier genau richtig.

Berichte

Freitag, 30. August 2019

Tag 14&15: Akrobaten auf dem Dach

20190829_092800.jpg  20190829_092927.jpg  20190829_135537.jpg  

Ein Abenteuer geht zuende

Der Tag beginnt mit Regen - der Himmel weint, denn eine schöne Zeit neigt sich dem Ende und wir müssen nun die letzten Handgriffe tun. Also teilen wir uns in kleine Arbeitsgruppen und beschäftigen uns mit Beschilderung vom Garten zur Schule, Farbkonzept der Hütte und vielem mehr. Aber erstmal ein trockenes Lager finden. Nach getaner Arbeit versammelten sich später um 18:30 Uhr in der Abendstund alle Krieger am altbekannten Feuerplatz, um ein letztes Mal vor der Vollendung der Schlacht gemeinsam einen Abend mit Stockbrot und Marshmallows zu verbringen. Nachdem sie einige Runden ein mystisches Rollenspiel namens Werwolf gemeistert hatten, wobei viel gelacht und nicht wenige Flaschen Fritz-Limo gekippt wurden, entschloss sich unsere Truppe ohne jeden Feuerschein die sagenumwobene Umgebung zu erkunden, wobei sie leider vergaßen, ihre Machete mitzunehmen. Nichtsdestotrotz kehrten alle wohlbehalten ins Lager zurück und nach und nach begab sich das Gefolge zur Nachtruhe. Die meisten aus unserem Kreise begaben sich hierzu in die beinahe vollendete Festung oder in kleinere Zelte, doch einige wenige verbrachten diese sternenklare Nacht unter dem freien Himmelszelt.

Als Mutter Sonne langsam ihren Weg am Himmel bewanderte und der Morgentau sich wie ein zarter Schleier auf unsere Welt senkte, schlugen die ersten Frühaufsteher ihre Augen auf. Es dauerte nicht lange, da waren auch schon die ersten auf den Beinen und tummelten sich am Lagerfeuer während sie sehnsüchtig auf ihre wohlverdienten Brötchen warteten. Es folgte ein entspanntes Frühstück mit ausgelassener Stimmung, doch alsbald wurde die Arbeit wieder aufgenommen. Um 10:30 Uhr verabschiedeten sich alle Soldaten, auf dass sie sich um 16:00 Uhr in jenem Garten wiedersehen, um eine Siegesfeier gemeinsam mit den Verwandten und Verbündeten zu feiern, auf unseren prachtvollen Garten!

20190829_151008.jpg  20190829_200304.jpg  20190829_191659.jpg

20190830_101754.jpg

20190830_091643.jpg  alle.jpg

Donnerstag, 29. August 2019

Tag 13: Wird die Hütte am Ende stehen?

20190828_095725.jpg   20190828_153451.jpg  hu.jpg

Dienstag, 27. August 2019

Tag 12: Bitte hitzefrei!

 

20190827_090855.jpg

20190827_090904.jpg

Die Temperaturen in Hamburg überschlagen sich und heute musste unsere letzte Rettung vor der beißenden Sonne - unser Schiffssegel - zugunsten der Hüttenwände entfernt werden. Die einzige Zuflucht bieten die Bäume mit ihren kargen Blätterwerk und natürlich der Rasensprenger, aber erstmal ganz von vorne: Unserer täglichen Routine gingen wir auch heute nach: Lagebesprechung, Pflanzen gießen und die Hüttenbauer bewundern, die heute eine Stunde vor uns begonnen hatten. Diese waren soweit vorangeschritten, dass die kompletten Seitenwände am Ende des Tages standen und unsere Burg nun bis aufs Dach fertig ist. Dabei sind alle artistisch auf den Wänden herumgeturnt. Außerdem wurde liebevoll der Komposthaufen eingestampft und unser Baum ist mittlerweile eine lebendige Discokugel und wurde durch in Farbe getunkte Stoffteile ergänzt. Das Wetter lässt uns trotz jeder Wasserschlacht eher schleppend vorankommen und wir hoffen, dass wir mit dem Feinschliff bis Freitag fertig werden und für euch den Garten öffnen können. Da Herr Arps, unser lieber Materiallieferant, heute das letzte Mal da war, haben wir ihn feierlich zum Ritter der Gartenrunde geschlagen und freuen uns auf zukünftige Kooperationen. Weiterhin versuchen wir unsere Möbel zu reparieren, die Beete zu befestigen und unserem Schweiß davon zu rennen. Aus dem heißen Pergolenland grüßt euch die Garten-Crew!

20190827_093259_0.jpg

20190827_094321.jpg  20190827_121906.jpg20190827_120326.jpg  20190827_110527.jpg 20190827_112250.jpg 20190827_121804.jpg 20190827_121915.jpg  20190827_141151.jpg

Montag, 26. August 2019

Tag 11: Die halbe Hütte steht

20190826_095638.jpg  20190826_110420.jpg

Hüttenzauber in der Hitze

Heute bricht die letzte Woche an und unser Garten entwickelt sich langsam zu einer wahren Oase. Zuerst haben wir den Burggarten gepflegt und die übers heiße Wochenende fast verdursteten Pflanzen gegossen. Außerdem wurden weiterhin Beete angelegt, Weiden eingegraben und der Teich am Fuße der Kräuterschnecke zu einem Moorbeet verwandelt. Das entsprechende Grünzeug wurde im Gebiet des Feindes gesucht und gefunden.

Auch die Burg nimmt Form an: Die kurzen Wandseiten stehen und wurden mit vielen Nägeln befestigt sowie der Boden beendet. Außerdem perfektionieren wir mit Hilfe unserer Patengruppe die Feuerstelle. Die Elefanten fahren mit Hilfe von Leonard Kies, sodass sie endlich komplett feuerfest ist. Außerdem verschönern sie mit großartigen Gemälden unser Toilettenhäuschen.

Bei diesen Wetterbedingungen gibt es für alle am Ende eine große Wasserschlacht, sodass wir abgekühlt in den Endspurt gehen können.

 

20190826_133031.jpg     20190826_131854.jpg  20190826_133350.jpg

20190826_162549.jpg20190826_151147.jpg

 

 

Freitag, 23. August 2019

Tag 10: Verfeinerungen

20190823_094154.jpg 20190823_095248.jpg  20190823_100343.jpg  20190823_105226.jpg  20190823_113731.jpg  20190823_122508.jpg

Donnerstag, 22. August 2019

Tag 9: Fundament und Sonnenschein

 

20190822_112659.jpg    

 

Die Burg nimmt Form an

Die tapferen Ritter haben heute alles für den Grundstein der Burg vorbereitet. Es wurden die Löcher verbessert, die Anker in den Boden gesetzt und am Rahmen befestigt. Es wurden weitere Throne gebaut und verbessert, damit jeder König und jede Königin einen Platz zum Sitzen haben. Es wurden auch aus weit entfernten Ländern Pflanzen besorgt und die Mauern mit festlichem Schmuck verziert. Das Fundament der Burg wurde gegossen und jetzt wird es Zeit für unsere Ritter Kraft zu tanken, denn morgen ist ein neuer Tag.

20190822_110912.jpg

20190822_123153.jpg   20190822_152141.jpg  

20190822_151339_0.jpg20190822_152659.jpg

Donnerstag, 22. August 2019

Tag 8: Hüttenzauber

20190821_093150.jpg  20190821_111444.jpg  20190821_162235.jpg

Die Hütte ist da !!

Hallo, heute ist Tag 8. Passend zum Bergfest, kommt die Hüttencrew und setzt ihre Fundamente. Der Hüttenbau kann beginnen – noch 1,5 Wochen und alles muss stehen. Die ersten Schritte waren, die Balken in eine Hausform zu legen. Außerdem wurde der Teich der Kräuterschnecke befüllt und hat schon eine paar Kräuter, die von ein paar Leuten gerettet wurden.. Die Gartenfläche wird enger und wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht auf die Füße treten. Der Tag war erfolgreich!

20190821_111455.jpg   20190821_114026.jpg  

20190821_150540_0.jpg

Dienstag, 20. August 2019

Tag 7: Farben, Formen und Gespräche

20190820_152613.jpg  20190820_115020.jpg  20190820_175526.jpg    20190820_231650.jpg

20190820_111337.jpg  20190820_142210.jpg  20190820_150736.jpg

Montag, 19. August 2019

Dschungelfieber

TTXK742KcShbbnFj6ZKO.jpg  shV4xSnDcBQIJrh7ugjG.jpg

RvX6dPw3Q6fI_udyETVT_0.jpg  OuOts5hccg5d4wrPeRcc.jpg

Harte Arbeit und treue Verbündete

 

Mit Spannung lauschten wir den Vögelchen, welche uns den Morgen ankündigten. Der neue Tag nach dem Waffenstillstand des heiligen Wochenendes begann mit einer willkommenen Überraschung: Unsere alte Freundin, die Sonnenkönigin, hatte sich nach einer regenreichen Zeit ihren Platz am Himmelszelt zurückerobert! Ebenso haben unsere Ritter sich wieder einmal auf die lange Reise zum uralten Garten begeben, um ihr Werk fortzusetzen.

Mit all der ihnen verliehenen Kreativität erschufen die Künstler wahre Meisterstücke, mit Hilfe derer der große Baum zu einer wahrlich zauberhaften Erscheinung wurde.

Ein Barfußpfad zur Entspannung unserer Nachkommen wurde bis auf einige Details fertiggestellt, wobei besonders auf die äußerst liebevolle Gestaltung des Zaunes zu achten ist. Ebenfalls viel Herzensblut kostete das Befüllen der Kräuterspirale mit feinster Erde, welche uns abermals von der magischen Kutsche und dem mysteriösen Kutscher, Monsieur Arps, geliefert wurde.

Wie an jedem langen Tag freute sich jeder Krieger auf das wohlverdiente Mittagsmahl, welches sich zugegebenermaßen zunächst nicht allzu verlockend anhörte. Doch aufgrund seiner vorzüglichen Zutaten stellte es sich der Linsenmatsch a la India schon bald als sehr schmackhaft heraus. Nun begann ein harter Wettkampf, denn einige unserer Krieger mochten nicht nur ihre Schwerter messerscharf, sondern ebenso ihr Essen! Motiviert durch diese spannende Ablenkung, die aus dem Nichts aufgetauchten Blaubeermuffins und die weiterhin wärmenden Sonnenstrahlen, stürzten sich die Krieger ohne Zögern in die letzten Stunden des Tages.

Bald darauf traf Verstärkung ein: Unsere treue Patengruppe, die Elefanten, besuchten unseren bescheidenen Garten und brachten gute Laune mit!

So ließen wir also einen erfolgreichen ersten Tag der neuen Woche auf dem Schlachtfeld ausklingen, welches jeden Abend aufs Neue weniger nach einem aussah und zogen uns in unsere trauten Heime zurück, voller Erwartung auf den weiteren Verlauf unserer Mission.

 

WHGBF0kDQXGnRelqWFK5.jpg   ahzCDxoL7B27aXGsRDOk.jpg  wWfOo5jzlJ6E5GRX1gg7.jpg

Freitag, 16. August 2019

Wege in den Dschungel

20190816_125531.jpg   20190816_125244.jpg

Eine gute Woche geht vorbei

An diesem Freitag treffen sich die Kämpfer im burgeigenen Garten um 9h, um einen weiteren Tag gegen Unkraut und Gestrüpp zu kämpfen.

Unter der scheinenden Sonne bauen die Einen Straßen, die Anderen große Mauern, um die Felder der Stadt vor den fiesen Tieren, die im Lande herumlaufen, zu schützen und eine erlesene Gruppe malt Gemälde für den König.

Des Weiteren wurde ein Pfad zur Entspannung mit wunderschönen Pflanzen, die den Weg schmücken, geschaffen und neue Wege angelegt, sodass der Garten Struktur gewinnt. Ein weiteres Schmuckstück suchten zwei tapfere Mädchen, nämlich die in den Legenden stehenden goldenen Fische. Diese sollen den Teich am Rande der Kräuterschnecke bewohnen.

Nach harter Arbeit von Jägern und Bauern gibt es zum Abschluss der Woche ein großes Festmahl, das ums Lagerfeuer veranstaltet wird. Serviert wurden zarter Käse, dazu das beste Brot aus dem ganzem Land und ein herrlicher Nudelsalat. Gekrönt wurde das Menü von Marshmallows nach amerikanischer Art. Das Wochenende ist nun wohlverdient eingeleitet.

 

20190816_120137.jpg  20190816_134117.jpg  IMG-20190816-WA0001 (1).jpg  P8120016.jpg  P8120027.jpg  P8120029.jpg

Donnerstag, 15. August 2019

Tag 4: Vom Dschungel zum Garten

vR_oKekI97sLBsKu2n-d.jpg ouG-uORh6gm-0DavlxH1.jpg

Die Lieferung

Heute ist der 15.8.2019 und am Selbigen wurde uns erneut von unserem treuen Verbündeten und Hofgärtner Arps der Sand gebracht, welcher auch ohne jedes Zögern von unseren stolzen Soldaten für seine Bestimmung genutzt wurde: den Weiterbau der Kräuterschnecke, der Hochbeete und der Anlage von Wegen durch den Dschungel. Auch die Entstehung eines Barfußpfades wird herbeigedacht.

Trotz des Regenansturms kämpften auch unsere treuen Ritter des Feuerplatzes voller Kraft weiter, was zu einem vollkommenen Sitzkreis führte. Die Kutsche brachte uns wertvolles Essen: Es wird Pizza genannt, denn der Kocher muss an solch grauen Tagen kalt bleiben.

Nun waren die Ritter gestärkt und arbeiteten tapfer weiter. Aber nicht nur die körperlich Starken konnten sich heute hervor tun, sondern auch die Ritter der feinen Künste: Sie kamen aus aller Herren Länder, gestalteten und malten was das Zeug hielt und erste Beschilderungen entstanden. Es war eisig im Pergolenlande, der Regen fiel unnachgiebig auf uns nieder und biss in unsere Regenrüstungen. Dennoch: Ein Ritter der Gartenrunde ließ sich von ein paar herabfallenden Halunken nicht schrecken und auch unser wundersames Segel leistete gute Dienste.

PS: Regen nicht gut für Kamera, deshalb nur Bild vom Wichtigsten ;-)

PPS: Dazu haben wir soeben Nachricht von unseren Freunden aus fernen Ländern erhalten, aber seht selbst...der Hüttenbau ist in vollem Gang.

xRQ6mJgQHHZQi5LLC-gy.jpg  sTrvykXzqce3uD589ozx.jpg  Rmt84tBrPYn1vqPTAYJV.jpg

 

Mittwoch, 14. August 2019

Tag 3: Vom Dschungel zum Garten

Fleißig wie die Ameisen - der Garten nimmt langsam Form an...

20190814_115324.jpg  20190814_121146_0.jpg  20190814_121345_0.jpg  20190814_130637_0.jpg  20190814_135301_0.jpg    20190814_145401_0.jpg

Dienstag, 13. August 2019

Tag 2: Vom Dschungel zum Garten

DSC08741.jpg

DSC08678.JPG

Steine für die Burg

Der Tag begann bereits im Morgengrauen: Die tapferen Ritter standen vor den Kriegsherren pünklichst bereit auf dem Schlachtfeld. Diese besorgten nämlich schon viele wichtige Elemente, die das wohl der Gruppe sichern sollten. So wurden z.B. unsere Kochmöglichkeiten weiterentwickelt. Der beginnende Regen setzte uns kaum zu und versiegte zu unserem Frohlocken auch nach kurzer Zeit.

Alsbald kam wie versprochen auch unser treuer Verbündeter Arps - im Schlepptau mit einem dieser magischen, sich von alleine bewegenden Kutschen. Darin befindlich: 50 große Steine schwer wie die der Pyramiden unserer Vorfahren. Wir, die uns vom Regen niemals beirren lassen, waren sogleich voller Tatendrang und kurze Zeit später schon drauf und dran unsere Träume von einer Kräuterspirale, sowie die eines Hochbeetes wahr werden zu lassen.

Ebenfalls wurde der Bau der komplizierten Möbel und der Kampf gegen unerwünschtes Grünzeug fortgesetzt, und zwar mit Erfolg! Noch vor der täglichen Mahlzeit zeigte der Garten einen erheblichen Fortschritt. Zu dem Unglück unserer Truppe kehrte die Armee der Regentropfen wieder, diesmal mit Verstärkung. Trotz der erschwerten Umstände brachten unsere stets vorbereiten Köche eine kleine Meisterleistung zu Stande: originale Penne de la Italia, dazu ebenfalls die beste italienische Pesto, die unsere Ausgesandten auftreiben konnten!

Nach diesem äußerst gelungenen Festmahl wurde dank der dazugewonnenen Motivation eine großartige Tafel fertiggestellt und kurz darauf stand auch eine wundervolle Bank, gefertigt aus den besten Paletten des Königreiches.

Am Ende das Tages zeigte die Sonne den Garten in seiner vollen Pracht und ließ ihren wohlgesonnenen Blick über unsere Kunstwerke wandern.

I-nTIkvY2QDyqHvZcw1F_0.jpg  l-LoY3U2G_8IRa-Q_ucv_0.jpg  w2A9hrCLIGT2j8oV_dH5_2.jpg  f9giN-Xbd1zFL4WFqrX1.jpg  aGwZ6FyOzmJU8N3usCgV.jpg 

Montag, 12. August 2019

Tag 1: Vom Dschungel zum Garten

 

5obW1NBhjebTCXsThkfL.jpgApH4kG9eZqStG5DHeYDo_0.jpg

Der Kampf beginnt...

Heute sind wir dem Drachen des Frühufstehens noch entkommen: Für die Hüttenbauer begann die Reise ins benachbarte Schleswig-Holstein, um die Einzelteile unserer Laube anzufertigen. Für uns anderen: Beginn um 10:00 Uhr im Garten bewaffnet mit festem Schuhwerk und dickem Arbeitshandschuh. Manche mussten sich bereits 30 Minuten vorher zur Schule begeben und sich vollbepackt mit Werkzeugen auf die Reise in die Gartenwelt machen.

Als alle in der heiligen Natur angekommen waren, wurden Namensschildchen an die tollkühnen Ritter verteilt, damit sie ausschließlich dem Unkraut und nicht den teuren Kameraden die Häupter abschlugen, wobei manche die rechtmäßige Verteilung dieser lebenswichtigen Elemente nicht ganz so ernst nahmen und so ein Mischwesen namens Bamanda entstand.

Wir verteilten die Aufgaben, auf dass der Garten zu einem besserem Ort werde. Einigen, besonders tatkräftigen Kämpfern wurde der Auftrag zuteil, ein Plumpsklo für das Wohl ihrer Leute anzufertigen. Andere wiederum bereiteten den Boden für das Hochbeet, sowie die Kräuterspirale vor und wieder einer ließ den Komposthaufen im Minutentakt wachsen. Für alle begann ein heftiger Kampf gegen unzählige Gegner, unter anderem fiese Brombeerbüsche und Unkraut, wobei ersterer auch eine schmackhafte, gute Seite hatte - dennoch trugen viele blutige Kratzer davon.

Für die Nahrung des Tages sorgten die Kriegsherren und zweit tapfere Gefolgsleute mit vorzüglichem Salat aus dem Königspalast und exotischem Baguette a la Paris. Außerdem wurde der Bau einer Tafel und einiger Paletten-Sitzmöbel befehligt. Alle Krieger kämpften hart, um das Wohl der Gruppe zu sichern.

Am Ende eines langen Tages war das Plumpsklo und die Beseitigung des widerspenstiegen Unkrautes vollbracht, sowie der Bau der Möbel begonnen. Ein mystisches Schiffssegel wurde aufgespannt, welches magischerweise in der Lage war, uns vor Regen und Sonne zu schützen, genauso wie uns dieser Tagesbericht vor einiger Arbeit bewahrte.

Seid gespannt auf weitere Geschichten aus dem Pergolenland.

DSC08648_0.JPG

DSC08660_0.JPG

owLQuA9mDKRWJ32a_Wh8_0.jpgpiWgmINemMDqPkvCdcRu.jpg